Alk gegen Alkoholvergiftung

Das ist irre!

(14.01.2019) Ein Mann kommt in Vietnam mit einer schweren Alkoholvergiftung ins Krankenhaus – wie die Ärzte ihn dann behandeln, ist mehr als ungewöhnlich.

Der 48-jährige Mann hatte durch gepanschten Schnaps große Mengen Methanol zu sich genommen. Der Stoff Methanol entsteht nämlich nur, wenn bei der Produktion von Alkohol nicht gut gearbeitet wird. Die Leber versucht es abzubauen und entwickelt dabei Nervengifte, die zur Erblindung, gar zum Tod führen können!

Die Ärzte in Vietnam hatten für den Mann eine eher ungewöhnliche Behandlung parat. Sie gaben ihm über 15 Stunden nach und nach 15 Dosen Bier zu trinken! Was unglaublich klingt, ist aber gar nicht blöd. Durch das Bier haben die Ärzte die Leber anderweitig beschäftigt und das gefährliche Methanol wurde dabei durch den Urin und die Atmung ausgeschieden. Der Patient hat danach zwar einen schwerer Kater, aber keine bleibenden Schäden!

Der vietnamesische, behandelnde Arzt Tran Van Thanh hat gesagt, dass die Methode „keinem medizinischen Standard entspricht, sich aber in der Praxis als effektiv erweist“.

Bei uns wäre diese Methode sehr unwahrscheinlich, Krankenhäuser haben eigentlich immer Alkohol zur Behandlung da. Für den Notfall wäre eine solche Methode aber auch bei uns zielführend!

Dem Mann aus dem Vietnam wird es egal sein, wie ungewöhnlich die Behandlung war. Er konnte das Krankenhaus verlassen und hatte auch noch 15 Dosen Bier genießen dürfen, wer darf das schon in einem Krankenhaus.

VdB kandidiert wieder

Bundespräsidentschaftswahl

Affenpocken in Österreich

Erster Verdachtsfall in Wien

NÖ: Schwerer Verkehrsunfall

Ein Toter und vier Verletzte

Förderung bei Heizungstausch

Bund zahlt mehr als die Hälfte

Buben entfachen Waldbrand

Beim Spielen

Tote bei Flugzeugabsturz

Offenbar Familie mit Kind tot

Bibi und Julian getrennt

Youtuber-Paar geht getrennte Wege

Vom aufgegebenen Zelt zur Jacke

Festivals mit Upcycling-Konzept