Alk gegen Alkoholvergiftung

Das ist irre!

(14.01.2019) Ein Mann kommt in Vietnam mit einer schweren Alkoholvergiftung ins Krankenhaus – wie die Ärzte ihn dann behandeln, ist mehr als ungewöhnlich.

Der 48-jährige Mann hatte durch gepanschten Schnaps große Mengen Methanol zu sich genommen. Der Stoff Methanol entsteht nämlich nur, wenn bei der Produktion von Alkohol nicht gut gearbeitet wird. Die Leber versucht es abzubauen und entwickelt dabei Nervengifte, die zur Erblindung, gar zum Tod führen können!

Die Ärzte in Vietnam hatten für den Mann eine eher ungewöhnliche Behandlung parat. Sie gaben ihm über 15 Stunden nach und nach 15 Dosen Bier zu trinken! Was unglaublich klingt, ist aber gar nicht blöd. Durch das Bier haben die Ärzte die Leber anderweitig beschäftigt und das gefährliche Methanol wurde dabei durch den Urin und die Atmung ausgeschieden. Der Patient hat danach zwar einen schwerer Kater, aber keine bleibenden Schäden!

Der vietnamesische, behandelnde Arzt Tran Van Thanh hat gesagt, dass die Methode „keinem medizinischen Standard entspricht, sich aber in der Praxis als effektiv erweist“.

Bei uns wäre diese Methode sehr unwahrscheinlich, Krankenhäuser haben eigentlich immer Alkohol zur Behandlung da. Für den Notfall wäre eine solche Methode aber auch bei uns zielführend!

Dem Mann aus dem Vietnam wird es egal sein, wie ungewöhnlich die Behandlung war. Er konnte das Krankenhaus verlassen und hatte auch noch 15 Dosen Bier genießen dürfen, wer darf das schon in einem Krankenhaus.

Gratis Bier als Belohnung

für korrekte Kontaktdaten

Droht Veggie-Burger das Aus?

EU stimmt über Namen ab

Cluster an Wiener Schule

bereits 40 Corona-Fälle

Trump: „Pandemie bald vorbei“

bei Wahlkampf zu Fans

Macht Bayern die Grenze dicht?

wegen zu hoher Corona-Zahlen

Zweiter Lockdown in Irland

als erstes EU-Land

Strafen im privaten Raum?

bei mehr als 6 Personen indoor

Finnland verbietet Penis-Fotos

"Dickpics" bald strafbar