Alle 4 Minuten ein Skiunfall

(04.01.2018) Wenn du gerade auf Ski-Urlaub bist, dann pass bitte gut auf! Denn alle vier Minuten passiert auf Österreichs Pisten ein Skiunfall. Die meisten enden mit Knochenbrüchen. Positiv ist aber, dass Kopfverletzungen in den letzten Jahren stark zurückgegangen sind. Immer mehr Skifahrer tragen nämlich mittlerweile einen Helm.

Alle 4 Minuten ein Skiunfall #1

Am meisten sind Männer in Skiunfälle verwickelt. Sie sind nämlich deutlich riskanter und schneller unterwegs als Frauen. Das Kuratorium für Verkehrssicherheit hat über Handydatenauswertungen ermittelt, dass Ski-Fahrer bis zu 80km/h erreichen. Vor allem bei Männern sind diese Geschwindigkeiten keine Seltenheit.

Alle 4 Minuten ein Skiunfall #2

Aus den Daten ist auch hervorgegangen, dass die meisten Unfälle vor allem am Abend passieren. Klaus Robatsch vom Kuratorium für Verkehrssicherheit sagt:

"Die Ski-Fahrer sind im Durchschnitt über eine Stunde rein nur auf den Skiern unterwegs und das ist doch eine lange Zeit. Dann passieren auch die meisten Unfälle, vor allem am Ende des Ski-Tages. Grund sind die Müdigkeit und die nachlassende Konzentration."

Registrierungspflicht kommt

Für Lokalgäste in Wien

Wird es heuer Apres-Ski geben?

Corona: Konzept für Winter

Coronafall in Landesregierung

Samt Team jetzt in Quarantäne

Corona mit 208 kg überstanden

früher dickster Mann der Welt

Namen für Geparden gesucht

Zwei Männchen, zwei Weibchen

Frau nach Online-Kauf verletzt

Mega Schmerzen statt Freude

Jackpot für Mama in Kurzarbeit

Solo-Sechser per Quick-Tipp

Dubioses Gewinnspiel geht schief

Anwältin bekommt 25.000 €