Alle gegen R.Kelly

#RKELLYSTUMMSCHALTEN

(25.01.2019) Alle gegen R. Kelly heißt es jetzt im Netz!

Die User verbünden sich unter dem Hashtag "#RKELLYSTUMMSCHALTEN - Sexualverbrechern keine Bühne geben" gegen den R&B-Künstler! In Deutsschland haben bis gestern Abend schon mehr als 5.000 Menschen die Online-Petition unterschrieben. Sie wollen damit zwei Konzerte verhindern, die im April in den Städten Hamburg und Ludwigsburg stattfinden sollen.

Gegen den Künstler sind zu Jahresanfang Vorwürfe erhoben worden. Er soll Minderjährige sexuell missbraucht haben. Das soll teilweise auch schon in den 90er Jahren passiert sein. R. Kelly hat die Beschuldigung aber schon oft zurückgewiesen.

Die Staatsanwaltschaft in den USA ermittelt bereits gegen den US-Sänger. Die Plattenfirma Sony hat den Vertrag mit R. Kelly schon gekündigt. Seit einigen Wochen läuft bereits eine Kampagne unter dem Hashtag #muterkelly.

In Deutschland ist aber noch nichts passiert! Der Konzertveranstalter in Hamburg verweist auf den bestehenden Vertrag - aus diesem Grund werde das Konzert stattfinden.

Ob die Online-Petition etwas bringt?

„Sex mit Puppe“

an Wiener Volksschule?

Frau springt ohne Bungee-Seil

Todessprung

Erstes Haus aus 3D-Drucker

in Deutschland

Kids bei den Olympischen Spielen?

13-Jährige holen Medaillen

Gewaltige Hitzewelle

Bis zu 44 Grad in Griechenland

Impfunwillige Tests bezahlen?

Vorstoß aus Deutschland

Baby steckt unter Auto fest

Schrecklicher Unfall

Fenstersturz: Kind tot

Mehrstöckiges Wohnhaus