"Alles Walzer": 64. Opernball

Skandale, Zickerei, Hingucker

(20.02.2020) Heute Abend heißt es wieder „Alles Walzer!“ Der 64. Wiener Opernball geht über die Bühne. Rund 5.500 Besucherinnen und Besucher werden am „Ball der Bälle“ wieder bis in die Morgenstunden tanzen und feiern. Mit dabei wie immer Richard Lugner, der heuer allerdings mit Film-Diva Ornella Muti wohl einen ziemlich skandalfreien Stargast an der Seite hat.

Dafür sorgen andere bereits vorab für einen Skandal: Verleger Christian Mucha liefert sich mit Opernball-Organisatorin Maria Großbauer eine Schlammschlacht. Krone-Society-Experte Norman Schenz:
"Worum es geht? Kurz gesagt: Mucha behauptet, Großbauer hätte den Opernball völlig an die Wand gefahren. Man munkelt, dass er sauer ist, weil er nur eine Bühnenloge bekommt. Sie selbst sitzt zum letzten Mal als Organisatorin natürlich auf einer Rangloge. Und wie und wo sich die beiden dann nächstes Jahr begegnen - wir werden sehen."

Es dürfte zwar wenig Skandale, dafür aber jede Menge Hingucker geben, so Schenz:
"Man darf sich wirklich auf fantastische und beeindruckende Kleider freuen. Die Topmodels Barbara Meier und Kerstin Lechner werden beispielsweise echte Traumroben tragen."

(mc)

Reisefreiheit: Bitte warten

Zuerst Virus global besiegen

Kurzarbeit: Missbrauch = Betrug

Werden Dienstzeiten gefälscht?

"Wundermittel" gegen Corona?

Achtung: Falsche Versprechungen

2,53 Promille bei Corona-Party

Unfall am Heimweg: Aufgeflogen

Drogendeal mit Mundschutz

Dealer zeigen sich erfinderisch

AUA spricht über Staatshilfen

Angeblich 500 Millionen Euro

Junge Hirsche auf Shoppingtour

Tiere in Parndorf gesichtet

Gesichtsschutz aus 3D-Drucker

TU Graz druckt Schutzausrüstung