Alpaka Geronimo eingeschläfert

Trotz Protesten

(31.08.2021) Große Trauer in England!

Monatelang hatte Geronimos Besitzerin Helen Macdonald für das Leben von Alpaka Geronimo gekämpft - aber es hat nichts gebracht!

Der Fall hatte schließlich ja sogar Premierminister Boris Johnson beschäftigt. 150.000 Menschen hatten nämlich eine Petition unterschrieben, um Geronimo vor dem Tod zu bewahren.

Das Gericht war aber gnadenlos und hat eine Frist bis zum 4.September für die Einschläferung des Tieres gesetzt. Nachdem sich Besitzerin Helen und der Tierarzt geweigert hatten Geronimo einzuschläfern, ist jetzt die Polizei angerückt und hat das Tier beschlagnahmt.

Dutzende Demonstranten haben versucht, die Beamten daran zu hindern das Tier zu holen, haben die Polizisten mit Wasserpistolen bespritzt, letztendlich sind sie aber chancenlos.

Geronimo war laut einem Testergebnis ja an der ansteckenden Rindertuberkulose erkrankt. Seine Besitzerin Helen glaub nicht, dass das Testergebnis korrekt war, Geronimo hätte mit der Krankheit nie so lange überlebt. Aller Einsatz von Helen und den vielen Unterstützern war jetzt aber leider doch umsonst.

(FJ)

Landtagswahlen in Tirol

Das vorläufige Endergebnis

Baby-News bei den Baldwins

Kind Nummer sieben ist da

FPÖ-Wahlbeisitzer streiken

Wegen FFP2-Masken

Alkounfall: Brennendes Auto

21-Jähriger gerettet

Flugzeuge stoßen zusammen

Zwei Tote in Deutschland

Wieder Drohung mit Machete

Diesmal in Vorarlberg

ÖVP droht Rekord-Absturz

Tirol wählt

Russen gegen Teilmobilmachung

Panik und Proteste