Wegen Spaghetti!

Student stirbt!!

Weil er alte Spaghetti gegessen hat, ist der 20-jährige AJ jetzt tot. Dieser tragische Vorfall hat sich in Brüssel (Belgien) ereignet.

Die Obduktion hat ergeben, dass der Student an einer Lebensmittelvergiftung gestorben ist. Schuld daran ist eine fünf Tage alte Portion Spaghetti mit Tomatensauce, die AJ gegessen hat.

Die britische „Sun“ berichtet, dass der 20-Jährige die Portion Nudeln bei Raumtemperatur aufbewahrt hat und anschließend in der Mikrowelle gewärmt hat. Gleich danach ist er zum Sport aufgebrochen, wo ihm plötzlich schlecht wurde. Weil die Bauchschmerzen zu groß gewesen sind, ist AJ wieder nach Hause gegangen.

Am nächsten Tag dann der Horror: Der 20-Jährige wird von seinen Eltern tot in seinem Bett gefunden. Sie waren besorgt, weil er nicht in der Uni erschienen war.

Die Obduktion hat gezeigt, dass der Student sich mit dem Bakterium Bacillus Cereus infiziert hat. Schuld daran ist die Lebensmittelvergiftung. Die alte Spaghettiportion führte zu einem Leberversagen. AJ ist nur kurz darauf gestorben.

Männer aus Schnee befreit

Facebook-Video rettet Leben

Heute erste Shisha-Demo

Es geht um tausende Jobs

Krass, wonach viele User suchen

Die Pornhub-Statistik ist da

Explosion im Mehrfamilienhaus

Mindestens 25 Verletzte

Horoskop sagt Gewalt voraus

„Blaue Flecken programmiert“

Sex-Attacke in Vorarlberg

Polizei hofft auf Zeugen

FPÖ vs. DAÖ: Wer wechselt?

Erinnerungen an BZÖ-Gründung

Bub (4) in Bank eingesperrt

Schräger Feuerwehreinsatz