Amazon sperrt Mann lebenslang

(30.04.2016) Bei Amazon solltest du nicht zu viele Sachen zurückschicken, du könntest gesperrt werden. Der Online-Händler warnt seine Kunden schon länger vor Missbrauch bei Retoursendungen. Im Fall eines Berliners hat Amazon jetzt ernst gemacht.

Der Mann hat seit vielen Jahren für seine fünf Kinder bei Amazon Kleidung in diversen Größen bestellt und alles, was nicht gepasst hat, einfach wieder zurückgeschickt, und das war offenbar nicht wenig. Amazon hat ihn zuvor schon verwarnt und jetzt eben gesperrt. Er habe „unberechtigt Artikel reklamiert“, heißt es in der Benachrichtigung. Auch das Amazon-Konto seiner Frau wurde geschlossen.

Unterdessen teilt Amazon der "Berliner Zeitung" mit, dass Kunden nicht wegen zu vieler Rücksendungen gesperrt werden, sondern nur, wenn ein Missbrauch vorliege. Der Fall der Berliners soll nun erneut geprüft werden.

Update zum Schließfächer-Coup

Belohnung von 100.000 €

2748 Corona-Neuinfektionen

79 weitere Todesopfer

Biden für Frauenpower

im Kommunikationsteam

Dritte Teststraße in Wien

heute eröffnet

Vorsicht bei PS5-Kauf

Erfundene Onlineshops

Frau als Sklavin gehalten

monatelang in WIen

Cyber Monday: So ticken User

Neidhammel-Effekt

Klaudia Tanner Corona-positiv

Ministerin in Quarantäne