Amazon sucht Kiffer als Fahrer

Mehr Bewerber erhofft

(02.09.2021) Der Fahrermangel zwingt Amazon jetzt dazu, bei der Fahrersuche kreativ zu werden!

Wie "Bloomberg" jetzt berichtet, hat Amazon jetzt einige Zustellerfirmen tatsächlich dazu aufgerufen, bei der Fahrersuche auch nach Kiffern zu suchen! Eigentlich machen die Firmen mit allen Bewerbern vorab Drogentests und das Ergebnis: 30 Prozent scheiden schon wegen eines positiven Drogenbefunds aus!

Bei Amazon rechnet man jetzt damit, dass man die Bewerberzahl um bis zu 400 Prozent steigern kann, wenn man nicht mehr auf Marihuana testet. Die Droge ist nämlich die am häufigsten bei den Tests gefundene.

Alle Zustellerfirmen wollen bei dieser Idee aber nicht mitmachen. Der Grund: Sie befürchten Probleme, wenn einer der Fahrer bei der Auslieferung high ist und dann einen Unfall baut! Dann hätten laut einem Fahrer, der anonym bleiben möchte "sie die Probleme und nicht Amazon."

Man muss aber auch betonen: Amazon will den Fahrern nicht erlauben Stoned zu arbeiten, aber Menschen, die Marihuana privat konsumieren, sollen nicht mehr ausgeschlossen werden.

(FJ)

Long Covid: 10% betroffen?

SPÖ schlägt Alarm

Autsch! Tara verliert Zahn

Im gefährlichen Dschungelcamp

Duell um Mitternacht

SBG: Illegales Straßenrennen

Fed mit Leitzinserhöhungen

Ende des billigen Geldes?

Neuer Covid-Negativrekord

43.053 neue Fälle gemeldet

Holocaust-Gedenkprojekt

#6MFollowers

Kinder werden immer dicker

Grund: Corona-Pandemie

Drohte allen Ungeimpften!

Mann Verhaftet