Amazonas brennt noch immer

20.000 Brände in Brasilien

(07.10.2019) Noch immer lodern rund 20.000 Brände im Amazonas-Regenwald. Darauf machen jetzt Umweltschützer aufmerksam, nachdem es in den letzten Wochen leider sehr ruhig um das so wichtige Thema geworden ist. Die dramatischen Feuerbilder aus Brasilien haben im Sommer weltweit für Entsetzen gesorgt. Doch der internationale Druck auf Brasiliens Regierung hat bis jetzt nichts gebracht, denn nach wie vor steigen dicke Rauchschwaden aus dem Regenwald auf.

Lukas Meus von Greenpeace Österreich:
„Die aktuellsten Zahlen zeigen, dass seit Jahresbeginn rund 4,4 Millionen Hektar des brasilianischen Waldes niedergebrannt wurden. Das entspricht der Hälfte der Fläche Österreichs. Das sind absolute Horrorzahlen!“

Der Aufschrei muss größer werden, sagt Meus:
“Es braucht den internationalen Druck auf den brasilianischen Präsidenten. Es müssen hier ganz dringend Maßnahmen getroffen werden. Denn ohne einen intakten Amazonas-Regenwald werden wir den Kampf gegen die Klimakrise nicht gewinnen.“

Corona-Tests bei Hausärzten?

Neue Forderung vom Expertenrat

Trump: Ende von Tiktok?

Kein Download ab Sonntag

Neue Regelung bis März 2021

fürs Home-Office!

Scheinehen vermittelt

Sozialleistungen erschwindelt

Toter in Linz: Taxler gesucht

Erste Spur?

Autopilot: Tesla mit 150 km/h

Fahrer schläft!

Video für mehr Menschlichkeit

vom Mauthausen Komitee

Wien: Welpe in Park ausgesetzt

Das ist strafbar!