Amok in Stiwoll: Ein Jahr danach

Polizei6 611

(29.10.2018) Ein Jahr ist der schreckliche Amoklauf im steirischen Stiwoll her, vom mutmaßlichen Täter Friedrich Felzmann fehlt aber nach wie vor jede Spur. Am 29. Oktober 2017 soll Felzmann nach jahrelangem Nachbarschaftsstreit zwei Menschen erschossen haben. Danach ist er in den Wäldern rund um Stiwoll spurlos verschwunden. Die monatelange, gigantische Suchaktion ist ergebnislos verlaufen.

Im Ort selbst hat man mit dem Thema aber abgeschlossen, sagt Stiwolls Bürgermeister Alfred Brettenthaler:
“Wir haben eigentlich schon länger wieder zur Normalität zurückgefunden. Wir sind ein kleiner Ort, haben dadurch einen guten Zusammenhalt. Jetzt, am Jahrestag, kocht das natürlich wieder hoch, da das Medieninteresse da ist. Aber wir selbst haben damit abgeschlossen.“

Mann onaniert vor Kindergarten

Zeugen schlagen Alarm

Massen-Ansturm auf Seilbahnen

Corona-Hotspot Ischgl 2.0?

Rekord-Cannabis-Fund in LKW

Wert: über 1,5 Mio Euro

Streit um gelüftete Klassen

Corona vs. Erkältung

Frauen verdienen 1/3 weniger

Corona verstärkt Ungleichheit

Gratis Bier als Belohnung

für korrekte Kontaktdaten

Droht Veggie-Burger das Aus?

EU stimmt über Namen ab

Cluster an Wiener Schule

bereits 40 Corona-Fälle