Amokfahrt in Graz: Prozessbeginn

(20.09.2016) Prozess um eines der größten Horrorereignisse der letzten Jahre in Österreich. Es geht um die Amokfahrt von Graz. Ab heute muss sich der 27-jährige Alen R. vor Gericht verantworten. Der Mann ist am 20. Juni 2015 mit seinem Geländewagen durch die Grazer Innenstadt gerast. Drei Menschen sterben, 36 werden zum Teil schwer verletzt. Die spannende Frage: Ist der 27-Jährige zurechnungsfähig gewesen, oder nicht?

Zahlreiche Zeugen und Gutachten sollen Klarheit bringen. Gerichtssprecherin Barbara Schwarz:
“Es sind rund 130 Zeugen und vier bis fünf Gutachten geplant. Das kann sich natürlich alles noch ändern. Derzeit gehen wir davon aus, dass es am 30. September ein Urteil geben wird.“

Das Interesse am Prozess ist dermaßen groß, dass Journalisten und Zusehen auch auf einen zweiten Saal ausweichen müssen. Dort wird die Verhandlung per Livestream gezeigt.

Weihnachts-Skiurlaub: Verbot?

Proteste gegen Roms Pläne

Masstentests: Intensive Planung

vom Bundesheer

Sauerstoffleitungen vereist

NÖ: Patienten umgeleitet

Polizei löst Technoparty auf

Über 130 Gäste in Berliner Club

Masken-Weihnachtsmänner?

Shitstorm: Schoko-Nikoläuse

Anschober: "Leichte" Wirkung

Nächsten 2 Wochen entscheidend

Autorennen mit Kleinkind

Mit 120 km/h durchs Ortsgebiet

3.145 neue Corona-Fälle

71 weitere Todesopfer