Amoklauf in Memphis

4 Tote: 19-Jähriger verhaftet

(08.09.2022) 4 Tote und 3 Verletzte, ist der aktuelle Stand der Dinge. In Memphis im US-Staat Tennessee hat ein 19-jähriger Schütze bei einem stundenlangen Amoklauf mindestens vier Menschen getötet und drei weitere verletzt, bevor die Polizei ihn nach einer Verfolgungsjagd festnehmen konnte. Polizeichefin Cerelyn Davis sprach von mindestens acht Tatorten. Einen Teil seiner Aktionen übertrug der Täter demnach per Livestream im Internet. Seine Motive waren zunächst unklar.

Nach Angaben von Polizeichefin Davis tötete der 19-Jährige sein erstes Opfer in der Nacht auf Mittwoch kurz nach Mitternacht. Seine Festnahme gelang aber erst um 21.00 Uhr Ortszeit (Donnerstag 03.00 Uhr MESZ). Während seiner stundenlangen Jagd nach Opfern forderten die Behörden die Einwohner auf, zu Hause zu bleiben. Einige Teile der Stadt wurden abgeriegelt. Nach der Festnahme des Schützen fanden die Fahnder in seinem geraubten Fahrzeug zwei Schusswaffen.

Schusswaffengewalt ist in den USA ein alltägliches Problem. Vorstöße für ein schärferes Waffenrecht scheitern aber immer wieder am Widerstand der mächtigen Waffenlobby und der konservativen Republikaner im US-Kongress.

(fd/apa)

Kryptowährungen = Klimakiller

Schädlicher als Rindfleisch

Beschleunigter NATO-Beitritt?

Selenskyj stellt Antrag

Annexion besetzter Gebiete

International nicht anerkannt

Mikrokondom: Safety first

Kondom als Mikrofonschutz

Illegale Annexion "nie akzeptieren"

Ukraine: Van der Bellen

MFG verliert zentrale Figur

Austritt

Inflation steigt auf 10,5%

Rekordniveau seit 70 Jahren

Rad: Freie Fahrt bei Rot

Erste Kreuzung in Linz