Amputation nach Spinnenbiss

Brite verliert zwei Finger

(10.08.2021) Der Traumurlaub eines 19-jährigen Briten auf Ibiza endet mit verheerenden Folgen. Als er sich den Sonnenuntergang ansieht, bemerkt er, dass ihn etwas gebissen hat, denkt sich allerdings nicht viel dabei. Kurze Zeit später schwillt seine Hand extrem an, brennt und verfärbt sich lila. Die Ärzte vor Ort sind ratlos, auch eine Spritze bringt nicht die erhoffte Wirkung.

Der junge Mann ist also zurück nach Wales geflogen. Dort hat sich herausgestellt, dass ihn eine braune Einsiedlerspinne gebissen hat. Die Spinne beißt laut Experten nur selten zu und wenn, schwillt die Stelle meist nur etwas an. Zurück in der Heimat ist es allerdings schon zu spät. Das Gewebe seiner Hand ist zum Teil abgestorben, nun müssen mindestens zwei Finger abgenommen werden.

(VK)

Landtagswahlen in Tirol

Das vorläufige Endergebnis

Baby-News bei den Baldwins

Kind Nummer sieben ist da

FPÖ-Wahlbeisitzer streiken

Wegen FFP2-Masken

Alkounfall: Brennendes Auto

21-Jähriger gerettet

Flugzeuge stoßen zusammen

Zwei Tote in Deutschland

Wieder Drohung mit Machete

Diesmal in Vorarlberg

ÖVP droht Rekord-Absturz

Tirol wählt

Russen gegen Teilmobilmachung

Panik und Proteste