Amputation nach Spinnenbiss

Brite verliert zwei Finger

(10.08.2021) Der Traumurlaub eines 19-jährigen Briten auf Ibiza endet mit verheerenden Folgen. Als er sich den Sonnenuntergang ansieht, bemerkt er, dass ihn etwas gebissen hat, denkt sich allerdings nicht viel dabei. Kurze Zeit später schwillt seine Hand extrem an, brennt und verfärbt sich lila. Die Ärzte vor Ort sind ratlos, auch eine Spritze bringt nicht die erhoffte Wirkung.

Der junge Mann ist also zurück nach Wales geflogen. Dort hat sich herausgestellt, dass ihn eine braune Einsiedlerspinne gebissen hat. Die Spinne beißt laut Experten nur selten zu und wenn, schwillt die Stelle meist nur etwas an. Zurück in der Heimat ist es allerdings schon zu spät. Das Gewebe seiner Hand ist zum Teil abgestorben, nun müssen mindestens zwei Finger abgenommen werden.

(VK)

D: Masken im Auto Pflicht

Als Teil des Verbandskastens

PKW fährt in Menge

Bei Almabtrieb

Ö: Es wird immer mehr gekifft

Enormer Cannabis-Boom

Mordfall in Kroatien

Drei Kinder tot

Reaktionen auf Kickl Statement

Mediziner: fast schon geschmacklos

Thiem von Physio enttäuscht

kryptische Nachricht auf Twitter

Flyer mit Falschinfos

Vor Wiens Schulen verteilt

Brutales Aufnahmeritual

Prozess nach Todesfall