Amtsmissbrauch: Polizist vor Gericht

(09.05.2018) Amtsmissbrauchsprozess gegen einen Polizisten in Graz! Der junge Beamte soll nach einem Verkehrsunfall die Daten des flüchtigen Autolenkers aus dem Computer gelöscht haben. Laut dem Angeklagten ein Versehen. Er hätte nämlich zu dieser Zeit privat viel Stress mit dem Hausbau gehabt.

Der Richter hat ihm geglaubt, so Alexander Petritsch von der Kärntner Krone:
“Er hat dem Polizisten eine Diversion vorgeschlagen: 2.550 Euro plus die Verfahrenskosten muss der Angeklagte zahlen, dafür bleibt er ohne Vorstrafe. Der Polizist hat das angenommen.“

PCR-Testpflicht kommt!

Für Urlaubsrückkehrer per Flug

Bewaffneter Überfall in Wien

Supermarkt in Floridsdorf

Großbrand in Niederösterreich

Halle steht in Flammen

Frau äschert Kater ein

Taucht wieder auf

Moderna jetzt ab 12

EU erweitert Zulassung

Lopez und Affleck

Beziehung offiziell

Impfgegner protestieren

Ausschreitungen in Europa

Frau attackiert Flötenspieler

Blockflöte zerbrochen