Amtsmissbrauch: Polizist vor Gericht

(09.05.2018) Amtsmissbrauchsprozess gegen einen Polizisten in Graz! Der junge Beamte soll nach einem Verkehrsunfall die Daten des flüchtigen Autolenkers aus dem Computer gelöscht haben. Laut dem Angeklagten ein Versehen. Er hätte nämlich zu dieser Zeit privat viel Stress mit dem Hausbau gehabt.

Der Richter hat ihm geglaubt, so Alexander Petritsch von der Kärntner Krone:
“Er hat dem Polizisten eine Diversion vorgeschlagen: 2.550 Euro plus die Verfahrenskosten muss der Angeklagte zahlen, dafür bleibt er ohne Vorstrafe. Der Polizist hat das angenommen.“

Kinderleichen in Koffern

Obduktionsergebnis steht fest

Ronaldo wird verwarnt

Attacke auf Fußball-Fan

Wien erhöht Gebühren

Parken, Wasser, Kanal, Müll

Rus: Warnung vor AKW Beschuss

Backup-Systeme getroffen

Masern: Impfpflicht in DEU

Kommt sie auch in AUT?

Linz: 16-Jähriger tot

Schwerer Autounfall

Manöver mit China und Russland

China schickt Soldaten

Nicht "reif" für Abtreibung

Gerichtsentscheidung empört