Angelina Jolie in Lwiw

Fliegeralarm während Besuch

(01.05.2022) Oscar-Preisträgerin Angelina Jolie (46) hat am Samstag die westukrainische Stadt Lwiw (Lemberg) besucht und dort mit Vertriebenen und Helfern gesprochen. Die Sonderbotschafterin des UNO-Flüchtlingshochkommissariats (UNHCR) besuchte unter anderem den Bahnhof sowie ein Spital, wobei sie sich besonders interessiert am Schicksal von Flüchtlingskindern zeigte. "Für uns alle war der Besuch unerwartet", sagte der Gouverneur von Lwiw, Maxym Kosyzkyj.

Viele der Vertriebenen im Bahnhof seien Kinder im Alter von zwei bis zehn Jahren, erzählten ihr freiwillige Helfer am Bahnhof. "Sie müssen unter Schock stehen. Ich weiß, wie sich traumatische Erfahrungen auf Kinder auswirken", sagte Jolie. "Ich weiß, dass es ihnen gut tut, wenn sie jemanden haben, der ihnen zeigt, wie wichtig sie und ihre Anliegen sind." Während ihres Besuchs habe Jolie auch ein kleines Mädchen gekitzelt, die daraufhin aufgelacht habe. Der Hollywood-Star posierte auch für Fotos mit den Helfern und Flüchtlingen.

In einem Krankenhaus habe Jolie mit Kindern gesprochen, die vor rund drei Wochen bei einem Raketenangriff auf den Bahnhof im ostukrainischen Kramatorsk verletzt wurden. In einem Video war außerdem zu sehen, wie Jolie während eines Luftalarms in einen Luftschutzkeller eilt.

Der Besuch Jolies war von einer einheimischen Journalistin publik gemacht worden. Maia Pidhorodetska publizierte auf Facebook ein Video, das Jolie in legerer Kleidung und mit einem Rucksack beim Eintreffen in dem Café zeigt. "Nicht Besonderes. Einfach nur Lwiw. Ich ging nur Kaffee trinken. Einfach nur Angelina Jolie. Einfach nur die Ukraine, die von der ganzen Welt unterstützt wird", kommentierte die Journalistin nach Angaben der Agentur Ukrinform.

Wie Ukrinform weiter meldet, hatte Jolie Ende März ein Spital in Rom besucht, wo sie die Familie des ukrainischen Krebspatienten Artem kennengelernt habe. Diese kommt aus der ebenfalls in der Westukraine gelegenen Stadt Tscherniwzi (Czernowitz).

Als UNHCR-Sonderbotschafterin hatte Jolie Flüchtlingslager in verschiedenen Teilen der Welt besucht. Erst im März hatte sie etwa den Jemen besucht, wo Millionen Menschen durch einen Bürgerkrieg vertrieben worden sind. Lwiw hat sich nach Beginn des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine zu einem der Zentren für Binnenvertriebene entwickelt. Die Stadt mit 700.000 Einwohnern nahm seinem Bürgermeister zufolge etwa 200.000 Flüchtlinge aus anderen Landesteilen auf.

(apa/makl)

Tankverbot in Ungarn

"Treibstoff-Tourismus" stoppen

GR: Mini-Hitzewellle

Ärzte warnen Touristen

Steiermark:16-jähriger getötet

Fahrer geflüchtet

Tat vorher angekündigt

In Facebook-Nachricht

Kate Moss für Johnny Depp

Schlussplädoyers am Freitag

Obama, Clinton & Co

Waffengesetze verschärfen!

Polizei räumt Stadtstraße

95 Festnahmen

Missbrauch in Mittelschule

Mehr als 25 Betroffene