Angelobungen bleiben öffentlich

Beinahe wären die öffentlichen Angelobungen der Geldknappheit beim Bundesheer zum Opfer gefallen. Niederösterreichs Militärkommandant hat angekündigt, dass Angelobungen künftig nur noch in den Kasernen stattfinden werden. Der Transport der Soldaten sei einfach zu teuer. Nach großer Aufregung ist jetzt doch alles anders.

Auf die öffentlichen Angelobungen könne nicht verzichtet werden, so Bundesheer-Sprecher Michael Bauer:
“Alle für heuer geplanten Angelobungen werden öffentlich stattfinden. Bis auf ein paar wenige, die bereits in den Kasernen geplant worden sind. Aber wir wollen auch 2015 nicht auf öffentliche Angelobungen verzichten. Diese sind nämlich enorm wichtig, um der Bevölkerung zu zeigen, wie präsent das Bundesheer ist.“

Polizeigewalt bei Klima-Demo

Aktivist vor Gericht

Wieder Hitze: Heißester Sommer?

"Es deutet viel darauf hin"

Berlin bekommt Bums-Boxen

Schäferstündchen am Straßenrand

Erster DJ im Weltall!

WCD schickt ihn auf ISS

15 Tonnen Eis schmelzen davon

Verrückter Vorfall in Deutschland

Katze löst schweren Crash aus!

In Salzburg

Test: Instagram ohne Likes

Schluss mit Konkurrenzkampf?

Tod durch Metall-Strohhalm!

Tragischer Vorfall in England