Angriff mit Kabelbinder

beim Kölner Karneval

(12.11.2019) Kabelbinder-Attacke beim Kölner Karneval! Zum Startschuss der Karnevalssaison hat es mehrere Angriffe auf die Feiernden gegeben. Ein Unbekannter hat einem Partygast von hinten einen Kabelbinder um den Hals gelegt und fest zugezogen. Laut Polizei hat ein Sanitäter den 22-Jährigen dann vom Plastikband befreit. Das ist aber längst nicht der einzige Angriff gewesen.

Ein anderer Sanitäter berichtet, dass es schon Stunden zuvor einen ähnlichen Vorfall gegeben hat. Außerdem stehen zwei junge Männer unter Verdacht, mit Baustroffresten um sich geworfen zu haben – von einem Hochhaus aus. Dabei ist ein 18-Jähriger getroffen und leicht verletzt worden. In dem Haus haben sich zwei 17 und 19 Jahre alte Männer befunden, diese sind festgenommen worden.

Die Bilanz am Ende des Tages ist generell heftig: Es hat 82 Platzverweise und sieben Festnahmen gegeben. Dazu kommen 29 weitere Körperverletzungsdelikte. Auch gegen mehrere betrunkene Nutzer von E-Scootern sind Anzeigen erstattet worden. Laut Polizei ist auch das Lkw-Fahrverbot oft missachtet worden. Ein definitiv zu wilder Start in die Kölner Karnevalsaison.

FFP2-Maskenpflicht in Kraft

In Öffis und Supermärkten

Kitz-Double für Feuz

Mayer Dritter

Keine FFP2-Maske

25 Euro Strafe!

Südafrikanische Mutation

fünf Fälle in Tirol

Gratis FFP2-Maske

Ab Montag bei REWE & SPAR

Kitz-Abfahrt abgesagt

Wetterverhältnisse sind schuld

Bill Gates geimpft

1. Corona-Impfung erhalten

Weniger AstraZeneca-Impfstoff?

Lieferung könnte geringer sein