Angst vor Klimawandel

(14.11.2018) 60 Prozent der Österreicher haben Angst vor dem Klimawandel. Besonders ausgeprägt ist sie laut einer aktuellen market-Umfrage bei den Unter-30-Jährigen. Demnach ist die Hälfte der Bevölkerung sicher, dass es noch nie so viele Wetterextreme gab wie derzeit. Für drei von vier Befragten steht fest, dass der Mensch dafür verantwortlich ist. Nur zwei Prozent haben noch keinen Klimawandel bemerkt.

Das Linzer Meinungsforschungsinstitut market hat im November 890 Über-15-Jährige online befragt. 49 Prozent zeigten sich dabei überzeugt, dass es noch nie so viele Hitzewellen, Unwetter etc. gegeben hat wie derzeit. 36 Prozent stimmten dem zwar zu, halten manches aber auch für medial aufgebauscht. Nur 15 Prozent konnten sich der Aussage "derartige Schwankungen hat es immer gegeben" anschließen.

Sechs von zehn Befragten haben große oder zumindest etwas Angst vor dem Klimawandel und dessen Auswirkungen auf die Zukunft. Frauen (65 Prozent) sind besorgter als Männer (55 Prozent). Noch deutlich stärker als der Unterschied zwischen den Geschlechtern tritt aber jener zwischen den Altersgruppen zutage: Von den Unter-30-Jährigen haben 75 Prozent Angst um ihre Zukunft, von den anderen Altersgruppen nur 56 Prozent. (APA)

EU schließt Impfstoffvertrag ab

3,2 Mio Dosen für Österreich

Impfpflicht für Passagiere

Airline sorgt für Aufregung

Leiche unter Kinderbett

Mann ersticht Ehefrau

Ski alpin: Marco Schwarz positiv

Kein Heimrennen in Lech

Corona: Impfkampagne vor Start

Ab Jänner: Menschen über 65

Mann bespuckt Security

48-Jähriger verweigert Maske

Hundeattacke in Kärnten

Pitbull Terrier beißt Teenager

Trump macht Weg für Biden frei

Glaubt aber weiterhin an Sieg