Angst vor Nadeln in Handschuhen

(10.12.2013) Angst vor vermeintlichen Nadel-Handschuhen. Immer mehr Userinnen werden nervös: Über Facebook, Twitter und Whatsapp verbreitet sich derzeit im Rekordtempo eine Horrormeldung. Angeblich werden auf Adventmärkten und vor Einkaufszentren Gratis-Damenhandschuhe als Werbegeschenke verteilt. Darin sollen winzig kleine Nadeln versteckt sein, die dem Opfer K.O.-Tropfen injizieren. Die Story klingt schaurig, stimmt aber nicht, sagt Mario Hejl vom Bundeskriminalamt:

„Das ist eine typische Hoax, also eine Scherzmeldung. Seit es das Internet gibt, machen Täter solche schlechten Scherze. Sie wollen Angst und Panik verbreiten. Unser Tipp: Einfach ignorieren und löschen.“

Neue Flamme?

Kanye im Liebesglück

Eriksen verlässt Spital

Nach Kollaps auf Spielfeld

Reporter isst Hut

Nach falscher Wahlprognose

Schlechte Luft in Wien?

Ranking klärt auf

Fitnessuhr überführt Mörder

Täter gab noch Interviews

Österreich spendet Impfdosen

Eine Million an Westbalkan

Bald nur mehr 2-G?

Test zu wenig für Club

5-Jährige stirbt bei Unfall

Frontalcrash in Kärnten