Angst vor Nadeln in Handschuhen

(10.12.2013) Angst vor vermeintlichen Nadel-Handschuhen. Immer mehr Userinnen werden nervös: Über Facebook, Twitter und Whatsapp verbreitet sich derzeit im Rekordtempo eine Horrormeldung. Angeblich werden auf Adventmärkten und vor Einkaufszentren Gratis-Damenhandschuhe als Werbegeschenke verteilt. Darin sollen winzig kleine Nadeln versteckt sein, die dem Opfer K.O.-Tropfen injizieren. Die Story klingt schaurig, stimmt aber nicht, sagt Mario Hejl vom Bundeskriminalamt:

„Das ist eine typische Hoax, also eine Scherzmeldung. Seit es das Internet gibt, machen Täter solche schlechten Scherze. Sie wollen Angst und Panik verbreiten. Unser Tipp: Einfach ignorieren und löschen.“

"Nicht unterkriegen lassen"

Ansprache zum Nationalfeiertag

Ultima-Maßnahme: 2. Lockdown

Hängt von Spitälern ab

Corona-Tests in Kindergärten

Elternbrief sorgt für Aufregung

Aufruf zu Stopp-Corona-App

Je mehr desto wirksamer

Per Drohne durch die Hofburg

Video zum Nationalfeiertag

Queen: 1.000 Uhren umstellen

Angestellte brauchen 40 Stunden

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt