Angst vor Zahnpasta-Terroristen

(06.02.2014) Einen Tag vor der Eröffnung der Olympischen Winterspiele in Sotschi steigt die Terrorangst. Die USA warnen jetzt vor angeblichen Plänen, wonach Terroristen Bombenteile und Sprengstoff in Zahnpasta-Tuben in Flugzeuge schmuggeln wollen. Sämtliche Flüge nach Russland seien gefährdet. Die Extremisten könnten dann an Bord die Bombe zusammenbauen und hochgehen lassen. Laut Experten zwar möglich, allerdings extrem unwahrscheinlich.

Terrorexperte Franz Eder:
“Das ist technisch tatsächlich machbar. Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit für einen solchen Anschlag vernichtend gering. Die USA sind in diesem Punkt einfach extrem sensibilisiert und malen sich alle möglichen Horrorszenarien aus. Panik ist sicher unbegründet.“

1/4 der Intensivbetten belegt

in Wien

Ö: über 1.000 Corona-Tote

Zahl der Neuinfektionen steigt

SPÖ verhandelt mit NEOS

Koalition

Gefährlicher Spritzenmann

Polizei fahndet

Intensivstationen-Überlastung?

Warnung von WHO-Chef

Bub (3) erschießt sich

auf Geburtstagsparty

Kontrollen im Privatbereich?

Anschober ist dagegen

Warnung vor Fake-Cops

Geld für "Corona-Behandlung"