Animal Hoarding: 14 Katzen gerettet

(27.10.2017) Ein schwerer Fall von Animal Hoarding sorgt für Entsetzen im Netz! In einem Schuppen in Mistelbach in Niederösterreich sind 14 völlig verwahrloste Katzen entdeckt worden. Die Tiere haben dort in ihrem eigenen Kot und Urin gelebt. Die Samtpfoten sind teilweise schwer krank, haben Augen- und Zahnfleischentzündungen, Würmer und stark verfilztes Fell.

Was passiert jetzt mit den Tieren?

Animal Hoarding: 14 Katzen gerettet 2

Die Katzen sind ins Tierheim Dechanthof gebracht worden, dort werden sie jetzt gesund gepflegt. Das wird allerdings etwas dauern.

Gaby Bachmayer vom Dechanthof:
“Die starke Verwurmung ist ein Problem, da die Katzen doch über mehrere Tage mit Tabletten behandelt werden müssen. Aber wir alle kümmern uns um die Tiere und sie werden auch wieder gesund. Und erst dann kommen sie zur Vergabe.“

73-Jähriger ersticht Ehefrau

Mordalarm in Oberösterreich

FFP2-Masken-Pflicht

Weitere Verschärfungen

Lockdown bis 7. Februar?

Verlängerung so gut wie fix

Feller gewinnt in Flachau

Märchenhaft!

Männer auf Gleise gestoßen

Wilder Vorfall in Wien-Mitte

Anti-Corona-Demos in Wien

Bis zu 30.000 Teilnehmer

IT-Crash bei Signal

Zu viele Neuanmeldungen

PlayStation 5

Vierte Verkaufswelle?