Animal Hoarding: 14 Katzen gerettet

(27.10.2017) Ein schwerer Fall von Animal Hoarding sorgt für Entsetzen im Netz! In einem Schuppen in Mistelbach in Niederösterreich sind 14 völlig verwahrloste Katzen entdeckt worden. Die Tiere haben dort in ihrem eigenen Kot und Urin gelebt. Die Samtpfoten sind teilweise schwer krank, haben Augen- und Zahnfleischentzündungen, Würmer und stark verfilztes Fell.

Was passiert jetzt mit den Tieren?

Animal Hoarding: 14 Katzen gerettet 2

Die Katzen sind ins Tierheim Dechanthof gebracht worden, dort werden sie jetzt gesund gepflegt. Das wird allerdings etwas dauern.

Gaby Bachmayer vom Dechanthof:
“Die starke Verwurmung ist ein Problem, da die Katzen doch über mehrere Tage mit Tabletten behandelt werden müssen. Aber wir alle kümmern uns um die Tiere und sie werden auch wieder gesund. Und erst dann kommen sie zur Vergabe.“

Katze pfote schwarz 611

Home Schooling: Es ist soweit

Eltern sind nervös

Über 9.000 Lokale kontrolliert

bundesweite Polizeikontrollen

Bärenbaby mit Hund verwechselt

Japaner irrt gewaltig

CoV: 6 Wochen Xmas-Ferien?

Dafür kurze Sommerferien

Erstes Mobilfunknetz am Mond

Nokia: weltraumtaugliches Netz

Video wird ausgewertet

nach Rassismus-Vorwurf

Fitnessstudio künftig Kirche

umgeht so Corona-Beschränkung

Corona: Verschärfte Maßnahmen

Neue Regeln für Veranstaltungen