Animal Hoarding: 14 Katzen gerettet

(27.10.2017) Ein schwerer Fall von Animal Hoarding sorgt für Entsetzen im Netz! In einem Schuppen in Mistelbach in Niederösterreich sind 14 völlig verwahrloste Katzen entdeckt worden. Die Tiere haben dort in ihrem eigenen Kot und Urin gelebt. Die Samtpfoten sind teilweise schwer krank, haben Augen- und Zahnfleischentzündungen, Würmer und stark verfilztes Fell.

Was passiert jetzt mit den Tieren?

Animal Hoarding: 14 Katzen gerettet 2

Die Katzen sind ins Tierheim Dechanthof gebracht worden, dort werden sie jetzt gesund gepflegt. Das wird allerdings etwas dauern.

Gaby Bachmayer vom Dechanthof:
“Die starke Verwurmung ist ein Problem, da die Katzen doch über mehrere Tage mit Tabletten behandelt werden müssen. Aber wir alle kümmern uns um die Tiere und sie werden auch wieder gesund. Und erst dann kommen sie zur Vergabe.“

Polit-Tragödie: Jenewein

Offenbar Suizid-Versuch!

Trump gegen LGBTQ-Rechte

Bildungsministerium abschaffen

Frau stürzt aus Hochschaubahn

57-Jährige tödlich verletzt

Hass im Netz

Eigene Staatsanwaltschaft?

15-Jährige von Zug erfasst

Notarztteam kämpft vergeblich

Angriffe auf Atomkraftwerk

Russland bestreitet Schuld

Unwetter in Tirol

Murenabgänge und Chaos

Heißester Tag des Jahres

NÖ: 38,7 Grad in Seibersdorf