Anti-Terror-Maßnahmen in Wien

(27.10.2017) Anti-Terror-Maßnahmen in Wien! Die Bundeshauptstadt will sich in Zukunft besser gegen Terroranschläge schützen – vor allem aber gegen sogenannte Rammangriffe mit Lkws, wie heute Landespolizeipräsident Gerhard Pürstl und Wiens Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou von den Grünen bekannt geben.

Wie sehen diese aus?

Anti-Terror-Maßnahmen in Wien 1

Dazu werden die Zufahrten zum Rathausplatz, zur Kärntner Straße und zur Mariahilfer Straße mit starren, nicht versenkbaren Pollern ausgestattet.

Daniela Tunst von der Polizei Wien:
"Wir gehen weiterhin von einer erhöhten, abstrakten Gefährdung aus. Seit Anfang des Jahrs beschäftigt sich ein Arbeitskreis der Landespolizeidirektion Wien und der Stadt Wien intensiv mit weiteren baulichen Sicherheitsmaßnahmen im öffentlichen Raum."

Wann starten die Baumaßnahmen und was kostet uns die Terror-Abwehr?

Anti-Terror-Maßnahmen in Wien 2

Die Kosten von voraussichtlich 1,5 Millionen Euro soll zur Gänze die Stadt tragen. Mit dem Bau soll dann im Frühjahr 2018 gestartet werden.

Lehrer wegen MNS suspendiert

haben Masken verweigert

Bei CoV-Test sexuell belästigt?

Schwere Vorwürfe in Graz

EU Strafe gegen Spieleentwickler

Valve und Koch Media betroffen

Angelobungs-Memes

Hier die besten!

Erstmalig in Deutschland!

Tod nach zweiter Corona-Infektion

Trotz geplatzter Fruchtblase

Krankenhaus weist Schwangere ab

Schwarzenegger geimpft

Corona-Impfung verabreicht

Besoffener Raser in Tirol

Bleifuß von Polizei gestoppt