Anti-Terror-Poller bringen nichts!

(12.04.2017) Anti-Terror-Sperren aus Beton sollen LKW-Anschläge verhindern - nur: die bringen gar nichts! Das zeigt ein Crashtest, den Experten im Auftrag des deutschen Senders MDR durchgeführt haben. Die mobilen Betonblöcke, wie sie in Deutschland vielerorts zum Terrorschutz verwendet werden, wurden von einem LKW locker umgefahren.

Verwendet wurde jener Lkw-Typ, der beim Anschlag in Nizza gefahren wurde. In Berlin und Stockholm haben die Täter noch größere LKW verwendet.

Crashtest-Leiter Marcus Gärtner sagt zum MDR: "Das Fahrzeug hat sich die Achsen weggerissen, sodass es blockiert hat. Das hat dazu geführt, dass das Fahrzeug verzögert hat, konnte aber trotzdem noch relativ schnell weiterfahren. Die Stopp-Wirkung ist also sehr gering."

FBI-Razzia bei Trump!

Erstmals in der Geschichte

Olivia Newton-John: tot

"Grease"-Star

Eisbär verletzt Touristin

und wird getötet

BP-Wahl: Jetzt geht's los

Hat jemand Chance gegen VdB?

Affenpocken-Virus

Italien startet Impfkampagne

Ukrainische AKW

Krieg: Schutz nicht eingeplant

Wiener Atomgespräche beendet

Nun entscheiden Hauptstädte

Stromausfall in Wien

2.000 Haushalte betroffen