Appell: Corona-Maßnahmengegner

Keine Demos an Feiertagen!

(22.12.2021) Die Klubobleute aller im Tiroler Landtag vertretenen Parteien haben einen gemeinsamen Appell an Corona-Maßnahmengegner gerichtet, an den Weihnachtsfeiertagen auf Demonstrationen zu verzichten. Der offenbare Anlass: Laut einem Bericht der "Tiroler Tageszeitung" soll am 24. Dezember am Nachmittag eine unangemeldete Demo am Innsbrucker Landhausplatz stattfinden. Dazu sei zumindest in Sozialen Netzwerken aufgerufen worden, wie die Polizei bestätigte.

Einsatzkräfte wollen auch ihren Frieden

Auch für den Christtag, den 25. Dezember, gibt es solche Aufrufe. Die Klubobleute - Jakob Wolf (ÖVP), Georg Dornauer (SPÖ), Gebi Mair (Grüne), Markus Abwerzger (FPÖ), Andrea Haselwanter-Schneider (Liste Fritz) und Dominik Oberhofer (NEOS) - appellierten in einer Aussendung, "auf Demonstrationen über die Feiertage zu verzichten und den Einsatzkräften Weihnachten im Kreise ihrer Liebsten zu ermöglichen".

Fest der Gemeinsamkeiten

"Weihnachten ist das Fest des Friedens und der Familie. Die Pandemie fordert uns alle, umso mehr sehnen wir uns gerade zu Weihnachten nach Ruhe und Besinnlichkeit", erklärten die Spitzenvertreter der Parteien. Das Recht seine Meinung frei zu äußern und öffentlich kundzutun sei zwar wichtig und richtig, man bitte aber auch im Sinne der Einsatzkräfte um eine entsprechende Weihnachtsruhe.

Polizei bleibt wachsam

Die Polizei wird die Situation jedenfalls laut eigenen Angaben im Auge behalten. Ob tatsächlich viele Menschen den Aufrufen folgen werden, sei ungewiss. "Die meisten sonst regelmäßigen Teilnehmer werden Weihnachten wohl auch zuhause verbringen wollen", vermutete Florian Greil, Leiter der Sicherheits-und verwaltungspolizeilichen Abteilung.

(fd/apa)

Verletzte wegen Kohlenmonoxid

in deutscher Eishalle

Tote bei Ausschreitungen

Fußballmatch in Indonesien

Putins Popularität schwindet

Wegen Teilmobilmachung

Brasilien: Heftige Waldbrände

Schwerste Brände seit zwölf Jahren

Kesselschlacht

Russland gibt Stadt Lyman auf

Macht Covid unfruchtbar?

Länderübergreifende Untersuchung

K.O.-Tropfen bei SPD-Fest

Noch kein Verdächtiger

AKW-Chef entführt

Aufregung in Saporischschja