App "Binder" für feiges Schlussmachen

(24.06.2015) Schlussmachen per Anruf war gestern, heute geht das auch per App. Mit "Binder", kurz für "binned her", kannst du dir die direkte Begegnung mit der zukünftigen Ex ersparen. Sie bekommt einfach einen automatisierten Anruf und eine Nachricht. Mit Typen Schluss machen kann die App noch nicht. "Bindim", kurz für "binned him", ist aber in Arbeit. Entwickelt wurde die App von der schottischen Brauerei Tennent's Lager als Werbegag.

IT-Experte David Kotrba von futurezone.at:
"Man muss in der App Namen, Geschlecht und Telefonnummer der Person eingeben. Diese bekommt dann eine SMS und einen Anruf. Bei dem Anruf sagt einem eine automatische Stimme, dass mit einem schlussgemacht wurde. Und es wird auch eine zufällig ausgewählte Begründung geliefert, die dann eben möglichst lustig sein soll."

Und so geht´s:

Teile das mit deinen Freundinnen und warn sie vor!

Internetbetrug: 200.000 € weg

50-Jähriger tappt in Falle

Lockdown-Halbzeit: Durchhalten!

Tipps für die nächsten Tage

Maradona ist tot

Fußballwelt trauert

3000$ Trinkgeld für ein Bier

Stammgast hilft vor Shutdown

Silvester: Keine Großfeuerwerke?

Dürften weitgehend ausfallen

Grammy-Frust bei Justin Bieber

falsche Kategorie?

Schottland: Gratis Binden & Co

als erstes Land der Welt

5.802 Corona-Neuinfektionen

90 weitere Todesfälle