App erleichtert Pisten-Einsätze

(19.03.2017) Eine neue Pistenretter-App sorgt für Aufsehen. Sie soll jetzt Rettungseinsätze in Skigebieten erleichtern. Die App funktioniert auf einem speziellen Smartphone, das die Pistenretter immer mit dabei haben. Rettungsaktionen können so besser koordiniert werden. Und die App liefert einen Überblick über die bereits abgesuchten Gebiete. Damit wird auch vermieden, dass gewisse Stellen bei einer Suchaktion vielleicht übersehen werden.

Zudem liefert die App einen Überblick, wo die meisten Unfälle passieren, diese Pistenabschnitte können dann in Zukunft besser gesichert werden, sagt Bertram Klehenz von den Gargellner Bergbahnen in Vorarlberg. Dort war die App jetzt drei Jahre im Testeinsatz:

"Die Pistenretter werden getrackt und sie setzen auch immer einen Status. Das heißt, sie dokumentieren ganz genau, wann sie den Einsatz übernommen haben, wann sie beim Patienten waren und wann sie den Patienten dem Hubschrauber oder dem Rettungsauto übergeben haben. Das Ganze ist auch eine rechtliche Absicherung, wie die Rettungskette funktioniert hat."

"Bin kein Rassist"

Arnautovic stellt klar

Abgemagert im Schrank!

Mutter quält eigenes Kind

Djokovic gibt seinen Schläger ab

"der Junge hat mich gecoacht"

"Britney geht´s dir gut?"

Fans sind besorgt

Popel essen kann gefährlich sein!

Infektionsrisiko steigt

Frau klaut Rettungsauto

Flucht endet im Wasser

Eriksen Herzstillstand: Warum?

Lob für Rettungskette

7-Jährige in OÖ missbraucht?

16-Jähriger festgenommen