Apple gibt Face-ID-Daten weiter

(06.11.2017) Aufregung um das Face-ID-System des neuen iPhone X.
Apple speichert nämlich nicht nur selbst deine Gesichtsdaten, sondern stellt sie auch App-Entwicklern zur Verfügung. Diese Daten können aus dem Telefon entfernt und auf externen Servern gespeichert werden.

Apple gibt Face ID Daten weiter 2

Nicht nur die Frage des Datenschutzes steht hier im Raum, sondern auch das Problem, dass biometrische Daten freigegeben werden.

Datenschützer Georg Markus Kainz sagt dazu:
„Das ist natürlich eine Technik, die sehr bequem und einfach ist, aber sie ist so gefährlich, weil in dem Moment, wo das Wissen, wie ich ausschaue, Betrügern bekannt wird, können Betrüger das nutzen und ich habe keine Möglichkeit, mein Gesicht nachher zu ändern“

KPÖ auf Platz Eins

Erdbeben bei Graz-Wahl

D: Erste Wahlprognose

Kopf-an-Kopf-Rennen

Wahlschluss in OÖ

Erste Hochrechnung

"Ehe für alle"

Abstimmung Schweiz

Superwahlsonntag

Wer gewinnt?

D: Masken im Auto Pflicht

Als Teil des Verbandskastens

PKW fährt in Menge

Bei Almabtrieb

Ö: Es wird immer mehr gekifft

Enormer Cannabis-Boom