Apple gibt Face-ID-Daten weiter

IPhone 611

Aufregung um das Face-ID-System des neuen iPhone X.
Apple speichert nämlich nicht nur selbst deine Gesichtsdaten, sondern stellt sie auch App-Entwicklern zur Verfügung. Diese Daten können aus dem Telefon entfernt und auf externen Servern gespeichert werden.

Apple gibt Face ID Daten weiter 2

Nicht nur die Frage des Datenschutzes steht hier im Raum, sondern auch das Problem, dass biometrische Daten freigegeben werden.

Datenschützer Georg Markus Kainz sagt dazu:
„Das ist natürlich eine Technik, die sehr bequem und einfach ist, aber sie ist so gefährlich, weil in dem Moment, wo das Wissen, wie ich ausschaue, Betrügern bekannt wird, können Betrüger das nutzen und ich habe keine Möglichkeit, mein Gesicht nachher zu ändern“

iPhone 11: Verkaufsstart

Test: Pro-Geräte unnötig teuer

FFF: Demos im ganzen Land

650 Orte machen heute mit

Schwiegerpapa jahrelang gequält

Bespuckt, eingesperrt, Strom aus

Die Gefahr lauert im Essen

Tödlicher Wurm auf Mallorca

Fernseher um stolze 5,8 Mio.

Geht’s noch teurer?

„Tetris Challenge“ überall!

Ausgepackte Rettungsautos

Hausbesetzung in Wien

Im Bezirk Hernals

Allergiealarm im Intimbereich

Feuchttücher im Test