Apple gibt Face-ID-Daten weiter

(06.11.2017) Aufregung um das Face-ID-System des neuen iPhone X.
Apple speichert nämlich nicht nur selbst deine Gesichtsdaten, sondern stellt sie auch App-Entwicklern zur Verfügung. Diese Daten können aus dem Telefon entfernt und auf externen Servern gespeichert werden.

Apple gibt Face ID Daten weiter 2

Nicht nur die Frage des Datenschutzes steht hier im Raum, sondern auch das Problem, dass biometrische Daten freigegeben werden.

Datenschützer Georg Markus Kainz sagt dazu:
„Das ist natürlich eine Technik, die sehr bequem und einfach ist, aber sie ist so gefährlich, weil in dem Moment, wo das Wissen, wie ich ausschaue, Betrügern bekannt wird, können Betrüger das nutzen und ich habe keine Möglichkeit, mein Gesicht nachher zu ändern“

tote in Madrid

Explosion in Hochhaus

Joe Biden wird angelobt

Hier das LIVE-Video!

Kaninchen-Misshandlung

Schreckliche Bilder aus Graz

Herzogin Meghan

Vater plant Enthüllungs-Doku

Horror-Zoo geschlossen

Veterinäramt greift ein

Uni-Studierende

Distance Learning bis Herbst

Zugedröhnter Lenker gestoppt

Bekifft mit 3 Kids unterwegs

Supermodel Helena Christensen

Supersexy mit Ü50