Arg: Gesundheits-Boni bei Amazon

(07.04.2017) Die neuen Gesundheits-Boni bei Amazon Deutschland sorgen auf Facebook für hitzige Diskussionen. Worum geht's? Das Versandunternehmen belohnt jene Mitarbeiter, die selten krank sind. Wer keinen Tag im Monat fehlt, darf sich Gold-Mitarbeiter nennen. Bei einem Tag Krankheit bleibt Silber, und für zwei Krankenstandstage bekommt man den Bronze-Status.

Gold, Silber und Bronze sind nicht nur nette Auszeichnungen, man bekommt auch zusätzliche Kohle dafür. Die User im Netz sind entsetzt: Man soll sich seine Gesundheit nicht vom Boss abkaufen lassen, heißt es da in den Kommentaren.

In Österreich sind solche Boni ohnehin unzulässig. Arbeitsrechtsexpertin Sarah Pöchheim von der Arbeiterkammer Wien:
"Was Amazon in Deutschland macht, nennen wir in Österreich "eine verbotene Anwesenheitsprämie" und die ist schon mehrmals laut Rechtssprechung des Obersten Gerichtshofes als nicht zulässig erklärt worden. Wenn ich krank bin, dann bin ich krank und dann kann der Arbeitgeber auch nicht gesunde Mitarbeiter mit Gutscheinen oder sonstigen Geschenken belohnen!"

Ein Wahnsinn, schreiben die User im Netz. Und auch die heimischen Ärzte sind entsetzt über dieses Bonus-Modell.

Allgemeinmediziner Wolfgang Auer:
"Es ist natürlich immer so, dass es gesundheitsgefährdend ist, wenn Menschen krank arbeiten gehen! Das Ganze hat natürlich auch schädliche Auswirkungen auf die Arbeitskollegen, da die ja angesteckt werden können. Auch wenn man Umgang mit Kunden hat, ist das für die nicht angenehm. Zum Glück haben wir in Österreich gesetzliche Maßnahme gegen solche Anwesenheitsprämien."

Fiaker müssen "arbeiten"

Trotz Megahitze!

Hase an Baum genagelt

Tier geköpft und gehäutet

Countdown zum Ukraine-Match

Wir drücken die Daumen!

Gesuchter Soldat tot?

Fahndung wegen Terrorverdacht

Tornado in Belgien

Mehrere Menschen verletzt

1 Milliarde Geimpfte

China gibt Gas

Skandal um Lokalpolitiker

Erpresst Opfer mit Sex-Bildern

Schwarzfahrer Deluxe

Wildschwein in U-Bahn