Arlberg-Region unter Quarantäne

Nächste Corona-Maßnahme

(17.03.2020) Die Vorarlberger Arlbergregion steht ab sofort unter Quarantäne! Davon betroffen sind die die Gemeinden Lech, Klösterle, Warth und Schröcken. "Die Region wurde um 12.00 Uhr abgeriegelt", erklärt Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) in einer Pressekonferenz. Das Gebiet darf bis 3. April von niemandem mehr betreten oder verlassen werden, so Wallner. Die Versorgung wird selbstverständlich sichergestellt.

Wallner sagt weiters, dass alle Personen, die sich in den vergangenen zwei Wochen in der Arlbergregion aufgehalten haben, "sich selbst in Quarantäne begeben müssen, das ist nicht freiwillig". Ausnahmeregelungen gibt es nur für jene, die im Bereich der kritischen Infrastruktur arbeiten. Kontaktpersonen sind aufgerufen, sich freiwillig zu isolieren.

**5 bekannte Fälle **

Als Grund für diese Maßnahme hat Wallner den Umstand genannt, dass am Montag fünf positive Fälle in Lech bekannt geworden sind und man mit einer hohen Dunkelziffer rechnet.

(mt/apa)

Wien: 15-Jähriger angezeigt

Handel mit Kinderpornos

Surfen in Venedig?

Bürgermeister ist empört

Cov: 6000 Neuinfektionen

Knapp 1300 im Spital

5-Jährige angefahren

81-Jährige mit Fahrerflucht

Wien: Schüsse auf Polizisten

Betrunkener vs. Polizei

Trockenster Sommer ever?

Extreme Dürre in Österreich

Mann möchte nackt in Kirche

Berauscht von Cannabis

E-Scooter: Kein Spielzeug!

Kommt allgemeine Helmpflicht?