Armbänder dreckiger als Klos

Pfui, pfui, pfui

Bitte putz dringend mal die Innenseite deiner Smartwatch. Eine Uhrenfirma hat jetzt Armbänder auf Bakterien getestet. Und das Ergebnis ist erschreckend: Unter vielen Kunststoffbändern sind mehr Schmutz, Schimmel und schädliche Bakterien gefunden worden, als auf Klobrillen.

Gerade jetzt im Sommer sehr eklig. Allgemeinmediziner Wolfgang Auer:
“Die Kombination Schweiß und Bakterien kann natürlich zu Hautirritationen führen. Leichte Rötungen, ein leichter Juckreiz. Wirklich gefährlich ist das aber natürlich nicht. Es ist eher ein Hygieneproblem.“

Noch schlimmer sieht es bei Festival-Armbändern aus. Auer sagt:
“Die werden natürlich von den Festival-Fans sehr gerne länger getragen. Aber unter diesem Stoff sammelt sich natürlich eine Menge an Schmutz, Bakterien und abgestorbenen Hautzellen. Spätestens nach einer Woche sollte man die Bänder abnehmen.“

iPhone 11: Verkaufsstart

Test: Pro-Geräte unnötig teuer

FFF: Demos im ganzen Land

650 Orte machen heute mit

Schwiegerpapa jahrelang gequält

Bespuckt, eingesperrt, Strom aus

Die Gefahr lauert im Essen

Tödlicher Wurm auf Mallorca

Fernseher um stolze 5,8 Mio.

Geht’s noch teurer?

„Tetris Challenge“ überall!

Ausgepackte Rettungsautos

Hausbesetzung in Wien

Im Bezirk Hernals

Allergiealarm im Intimbereich

Feuchttücher im Test