Was tun mit kriminellen Kids?

(20.08.2014) Was tun mit kriminellen Kids? Der Fall eines 13-Jährigen lässt erneut den Ruf nach einem neuen Jugendgesetz laut werden. Der Bub soll in Wien eine 15-Jährige mit einem Messer bedroht und ihr das Handy geraubt haben. Da er aber zu jung ist, um bestraft zu werden, hat die Polizei nur das Jugendamt informiert, konnte ansonsten aber nichts tun. Jugendrichterin Beate Matschnig fordert eine Art Hausarrest für kriminelle Kinder. In vielen Ländern Europas gibt es das schon.

Matschnig:
“Es handelt sich um eine geschlossene WG, in der die jungen Straftäter einige Zeit untergebracht werden. Betreut werden sie von Jugendpädagogen, die mit den Teenagern intensiv arbeiten. Denn Ziele sind Resozialisierung und Erziehung. Auf keinen Fall geht es um Strafe. In der Schweiz und in Skandinavien hat man so tolle Erfolge erzielt.“

Knalleffekt: Arnautovic Krimi

Uefa mit Rassismus Ermittlung

Väter bringen Töchter zur Welt

Geburt im Taxi

Hitzewarnung!

36 Grad und es wird noch heißer

Prozess um Pfusch-Spiralen!

Steirerin klagt

Eriksen: "Mir geht es gut"

Erste Grußbotschaft auf Insta

Kärnten: Lehrer angezeigt

Intim mit 17-Jähriger Schülerin?

Mordalarm in Kufstein

Tatverdächtiger will in Knast

Bub stirbt an Gehirnschwellung

nach Kochsalzlösung