Was tun mit kriminellen Kids?

(20.08.2014) Was tun mit kriminellen Kids? Der Fall eines 13-Jährigen lässt erneut den Ruf nach einem neuen Jugendgesetz laut werden. Der Bub soll in Wien eine 15-Jährige mit einem Messer bedroht und ihr das Handy geraubt haben. Da er aber zu jung ist, um bestraft zu werden, hat die Polizei nur das Jugendamt informiert, konnte ansonsten aber nichts tun. Jugendrichterin Beate Matschnig fordert eine Art Hausarrest für kriminelle Kinder. In vielen Ländern Europas gibt es das schon.

Matschnig:
“Es handelt sich um eine geschlossene WG, in der die jungen Straftäter einige Zeit untergebracht werden. Betreut werden sie von Jugendpädagogen, die mit den Teenagern intensiv arbeiten. Denn Ziele sind Resozialisierung und Erziehung. Auf keinen Fall geht es um Strafe. In der Schweiz und in Skandinavien hat man so tolle Erfolge erzielt.“

Erdbeben auf Kreta

Mehrere Verletzte

Bitcoin Hamster

Pelzige Krypto-Trader

Lkw kracht in Reisebus

Rund 30 Verletzte

SPD gewinnt Bundestagswahl

vor Union

Überraschung bei Graz-Wahl

KPÖ an der Spitze

Deutsche Bundestagswahl

Bundeskanzler Kurz reagiert

Landtagswahl in Oberösterreich

FPÖ-Verluste in 298 Gemeinden

"Ehe für alle"

Abstimmung Schweiz