Arzt niedergestochen

in Wiener Spital!

(10.07.2019) Schrecklicher Vorfall in einem Wiener Spital! Ein Arzt ist im SMZ-Süd von einem Patienten niedergestochen worden. Passiert ist das Ganze in der Herzambulanz. Ein 33-jähriger Patient ist mit einem Messer auf den 64-jährigen Arzt losgegangen. Der mutmaßliche Täter soll im Wartebereich, der gut besucht gewesen ist, auf den Arzt gewartet haben.

Als dieser schließlich erschienen ist, hat er ein Messer gezückt und dem 64-Jährigen in den Bauch gestochen. Der Arzt schwebt nicht in Lebensgefahr, soll aber notoperiert geworden sein. Nach dem Angriff hat sich der Patient wieder in den Wartebereich gesetzt. Die Polizei ist sofort gekommen und hat den Angreifer festgenommen. Der Arzt soll den 33-Jährigen in der Vergangenheit behandelt haben. Die genauen Hintergründe sind derzeit noch nicht bekannt.

"Diese schreckliche Tat zeigt auf traurige Weise, dass selbst gegen diejenigen Gewalt ausgeübt wird, die sich um das Wohl anderer kümmern. Wir werden den Vorfall gemeinsam mit der Polizei lückenlos aufklären und analysieren, ob und wie wir solche Vorfälle künftig vermeiden können", sichert KAV-Generaldirektorin Evelyn Kölldorfer-Leitgeb zu.

Gratis Bier als Belohnung

für korrekte Kontaktdaten

Droht Veggie-Burger das Aus?

EU stimmt über Namen ab

Cluster an Wiener Schule

bereits 40 Corona-Fälle

Trump: „Pandemie bald vorbei“

bei Wahlkampf zu Fans

Macht Bayern die Grenze dicht?

wegen zu hoher Corona-Zahlen

Zweiter Lockdown in Irland

als erstes EU-Land

Strafen im privaten Raum?

bei mehr als 6 Personen indoor

Finnland verbietet Penis-Fotos

"Dickpics" bald strafbar