Arzt niedergestochen

in Wiener Spital!

(10.07.2019) Schrecklicher Vorfall in einem Wiener Spital! Ein Arzt ist im SMZ-Süd von einem Patienten niedergestochen worden. Passiert ist das Ganze in der Herzambulanz. Ein 33-jähriger Patient ist mit einem Messer auf den 64-jährigen Arzt losgegangen. Der mutmaßliche Täter soll im Wartebereich, der gut besucht gewesen ist, auf den Arzt gewartet haben.

Als dieser schließlich erschienen ist, hat er ein Messer gezückt und dem 64-Jährigen in den Bauch gestochen. Der Arzt schwebt nicht in Lebensgefahr, soll aber notoperiert geworden sein. Nach dem Angriff hat sich der Patient wieder in den Wartebereich gesetzt. Die Polizei ist sofort gekommen und hat den Angreifer festgenommen. Der Arzt soll den 33-Jährigen in der Vergangenheit behandelt haben. Die genauen Hintergründe sind derzeit noch nicht bekannt.

"Diese schreckliche Tat zeigt auf traurige Weise, dass selbst gegen diejenigen Gewalt ausgeübt wird, die sich um das Wohl anderer kümmern. Wir werden den Vorfall gemeinsam mit der Polizei lückenlos aufklären und analysieren, ob und wie wir solche Vorfälle künftig vermeiden können", sichert KAV-Generaldirektorin Evelyn Kölldorfer-Leitgeb zu.

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst

CoV: Neues Schuljahr anders

Zeugnistag im Westen & Süden