„Arzt" verkauft Corona-Impfung

Festnahme

(21.03.2020) In Guatemala soll ein Mann versucht haben, angebliche Impfungen gegen das Coronavirus zu verkaufen. Der „angebliche Arzt“ wurde im Ort Chisec im Zentrum des mittelamerikanischen Landes festgenommen, so die Polizei. Die Bewohner hatten ihn angezeigt, weil er sie betrügen wollte.

Örtliche Medien haben ein Video aus den Sozialen Netzwerken veröffentlicht, in dem der Mann eine Impfkampagne in Chisec ankündigt. Die Preise seien sehr vernünftig, sagte er.

Lass dich bitte nicht täuschen, noch gibt es keinen Impfstoff gegen da Coronavirus.

(mt/apa)

Schnee in Westösterreich

Schön und mühsam zugleich

Decke eingestürzt

2 Schwerverletzte in Wien

Straßensperren in Neuseeland

Für Seelöwenfamilie

Weniger Impfstoff

Pfizer kürzt Lieferung

Mann bekommt neue Arme

Premiere in der Medizin

Masken-Verweigerer an Bord

Pilot bricht start ab

Merkel will Mega-Lockdown

Betrifft dieser auch die Öffis?

CoV-Maßnahmen zu schwach?

Experten für "Mama-Elefant"