„Arzt" verkauft Corona-Impfung

Festnahme

(21.03.2020) In Guatemala soll ein Mann versucht haben, angebliche Impfungen gegen das Coronavirus zu verkaufen. Der „angebliche Arzt“ wurde im Ort Chisec im Zentrum des mittelamerikanischen Landes festgenommen, so die Polizei. Die Bewohner hatten ihn angezeigt, weil er sie betrügen wollte.

Örtliche Medien haben ein Video aus den Sozialen Netzwerken veröffentlicht, in dem der Mann eine Impfkampagne in Chisec ankündigt. Die Preise seien sehr vernünftig, sagte er.

Lass dich bitte nicht täuschen, noch gibt es keinen Impfstoff gegen da Coronavirus.

(mt/apa)

Intensivstationen-Überlastung?

Warnung von WHO-Chef

Bub (3) erschießt sich

auf Geburtstagsparty

Kontrollen im Privatbereich?

Anschober ist dagegen

Warnung vor Fake-Cops

Geld für "Corona-Behandlung"

"Nicht unterkriegen lassen"

Ansprache zum Nationalfeiertag

Ultima-Maßnahme: 2. Lockdown

Hängt von Spitälern ab

Corona-Tests in Kindergärten

Elternbrief sorgt für Aufregung

Aufruf zu Stopp-Corona-App

Je mehr desto wirksamer