Asteroid rast an Erde vorbei

mit ziemlich knappem Abstand

(11.08.2020) Asteroiden rasen ziemlich häufig an unserer Erde vorbei, dann aber meist mit recht großem Abstand. Unserem Planeten besonders nahe kommt Anfang September der Asteroid 2011 ES4. Bis auf rund 130.000 Kilometer rast der kosmische Brocken an der Erde vorbei. Das sind etwa ein Drittel der Distanz zwischen Erde und Mond. In astronomischen Dimensionen ist das ziemlich nahe. Auf diese Ereignis machte jetzt das deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt auf Twitter aufmerksam. „Am 1. September bitte nicht zu weit aus dem Fenster lehnen“, heißt es scherzhaft in dem Tweet.

Der Durchmesser des Asteroiden wird auf 22 bis 49 Meter geschätzt, sagte Manfred Gaida von der DLR-Abteilung Erforschung des Weltraums. Die genaue Größe könne aber noch nicht bestimmt werden. Ab einem Durchmesser von 30 Meter werden Asteroiden, die der Erde zu nahe kommen, als gefährlich eingestuft. Von dieser Größe sind bis dato knapp 10.000 Brocken bekannt. Die NASA und ihr europäisches Pendant, die ESA, verstärken deshalb die Suche nach diesen Exemplaren mit Teleskopen etwa in Arizona, auf Hawaii oder auf Teneriffa. So sollen potenziell für die Erde gefährliche Asteroiden möglichst früh entdeckt werden.

(ap)

Schüsse vor Spital in Paris

1 Person tot, mehrere Verletzte

Wien-Lockdown verlängert bis 2.Mai!

Auch NÖ zieht mit!

Dreifach - Raub

Innerhalb von zwei Wochen!

Kurz vor Aufprall

Skiwanderer rettet sich selbst

"Impfboxen" in Wien

ab kommender Woche

43.000 Erstimpfungen pro Tag

Für Regierungsziel nötig

Coronafreier Zug

ab Freitag unterwegs

Radfahrer sticht Frau nieder

Horror-Attacke in Vorarlberg