Asteroid "spuckt" Feuerbälle

Gefahr für die Erde?

(17.01.2020) Droht uns da tatsächlich Gefahr aus dem Weltall? Japanische Forscher haben jetzt einen Asteroiden (2003 YT1) entdeckt, der offenbar Feuerbälle verschießt. Schuld ist ein Riss im Asteroiden. Dort tritt Staub aus, der dann in der Atmosphäre verglüht und somit Feuerbälle am Himmel erzeugt. Bis jetzt noch alles ungefährlich.

Sollte der Asteroid aber irgendwann in mehrere Brocken zerbrechen, dann könnte es theoretisch auch für uns ungemütlich werden. Wolfgang Baumjohann vom Grazer Institut für Weltraumforschung:
"Das kommt dann darauf an, in wie große Teile er zerbricht und ob uns einer dieser Teile trifft. Wenn es ein kleiner Teil ist, dann sehen wir einen Feuerball. Ist es ein größerer Teil, kann es schon mal zu einem Einschlag kommen. Und sollte es mal ein Riesenteil sein, dann sterben eben die Dinosaurier aus."

Das Risiko ist aber zum Glück sehr gering: Die Forscher sprechen von einer nur 6-prozentigen Chance, dass einer der Brocken die Erde in den nächsten 10 Millionen Jahren trifft.

(mc)

Ktn: Mädchen in Kastenwagen gelockt

13-Jährige rannte davon

Broadway plant Wiedereröffnung

erste Schritte ab April

52 Polizisten angespuckt

Ekelige Corona-Bilanz

Verfolgungsjagd nach Diebstahl

Waffe flog aus Autofenster

Salzburger Gemeinden dicht

Ausreise nur mit Test

Tsunami-Warnung

für Pazifik herabgestuft

Hermagor abgeriegelt

ab Dienstag

WM-Gold für Österreich

Kombinierer Lamparter siegt