Asylspiel in Schule gestoppt

Kids als Beamte & Flüchtlinge

(23.01.2020) Der Bildungsminister stoppt die Flüchtlingsspiele! An einer Wiener Schule haben Kinder ja im Rahmen von Asyl-Workshops Flüchtlingsszenen nachspielen müssen. Dafür haben sich einige Schüler als Grenzbeamte verkleidet. Andere sind mit Bändern gekennzeichnet und wie Flüchtlinge behandelt worden. Man wollte so Asylverfahren nachstellen. Alles ohne Wissen der Eltern, manche Kids sollen durch das Flüchtlingsspiel regelrecht verängstigt worden sein. Das Bildungsministerium unter Heinz Faßmann hat das Projekt mit sofortiger Wirkung eingestellt.

Gut so, sagt Kinder- und Jugendpsychologe Roland Bugram:
"Man kann solche Dinge mit Jugendlichen im Rahmen der politischen Bildung gerne durchgehen. Aber in Form von Referaten oder auch mit Hilfe von YouTube-Videos. Aber mit jüngeren Kindern so ein Thema auf diese Weise darzustellen, da mache ich mir tatsächlich Sorgen. Das kann durchaus Ängste und Panik auslösen."

(mc)

Ktn: Mädchen in Kastenwagen gelockt

13-Jährige rannte davon

Broadway plant Wiedereröffnung

erste Schritte ab April

52 Polizisten angespuckt

Ekelige Corona-Bilanz

Verfolgungsjagd nach Diebstahl

Waffe flog aus Autofenster

Salzburger Gemeinden dicht

Ausreise nur mit Test

Tsunami-Warnung

für Pazifik herabgestuft

Hermagor abgeriegelt

ab Dienstag

WM-Gold für Österreich

Kombinierer Lamparter siegt