Asylspiel in Schule gestoppt

Kids als Beamte & Flüchtlinge

(23.01.2020) Der Bildungsminister stoppt die Flüchtlingsspiele! An einer Wiener Schule haben Kinder ja im Rahmen von Asyl-Workshops Flüchtlingsszenen nachspielen müssen. Dafür haben sich einige Schüler als Grenzbeamte verkleidet. Andere sind mit Bändern gekennzeichnet und wie Flüchtlinge behandelt worden. Man wollte so Asylverfahren nachstellen. Alles ohne Wissen der Eltern, manche Kids sollen durch das Flüchtlingsspiel regelrecht verängstigt worden sein. Das Bildungsministerium unter Heinz Faßmann hat das Projekt mit sofortiger Wirkung eingestellt.

Gut so, sagt Kinder- und Jugendpsychologe Roland Bugram:
"Man kann solche Dinge mit Jugendlichen im Rahmen der politischen Bildung gerne durchgehen. Aber in Form von Referaten oder auch mit Hilfe von YouTube-Videos. Aber mit jüngeren Kindern so ein Thema auf diese Weise darzustellen, da mache ich mir tatsächlich Sorgen. Das kann durchaus Ängste und Panik auslösen."

(mc)

Extreme Überflutungsgefahr

Südliches NÖ und im Raum Graz

Diskus-Bronze für Österreich

Premiere für Weißhaidinger

Mega Reisewelle aus Bayern

60 km Stau

Penis-Schlangen Invasion

In Miami

25-köpfige Gruppe gerettet

Schlecht ausgerüstet

Zahlen steigen immer weiter

Nach Kroatien-Festival

Katzenmord: 5 Jahre Haft

Schuldspruch in England

Delta-Variante

Ansteckend wie Windpocken