Atombomben gegen Hurrikans?

Trumps neue Idee

(26.08.2019) Donald Trump will Hurrikans mit Atombomben bekämpfen! Das ist nicht erfunden, sondern die neueste (Bomben-)Idee, die dem US-Präsidenten im Kopf herumschwirrt. Laut amerikanischen Medien soll er sich erkundigt haben, ob das möglich ist. Die Nachrichtenseite "Axios" berichtet, dass Trump die Bombe direkt ins Auge des Wirbelsturms werfen würde, um diesen so zu stoppen.

Das Weiße Haus hat diesen Beitrag nicht kommentiert. Ein Vertreter sagt nur, dass das Ziel des US-Präsidenten kein schlechtes ist. Trump soll also tatsächlich gesagt haben, dass die Wirbelstürme, bevor sie sich über den Atlantik fortbewegen, mithilfe einer Atombombe zerstört werden sollen.

Trump ist nicht der Erste mit dieser Idee. Schon in den 50-er Jahren ist diese Frage unter dem damaligen Präsidenten Eisenhower aufgetaucht. Experten sagen aber ganz klar, dass das nicht möglich ist. Hurrikans können durch den Abwurf einer Atombombe NICHT gestoppt werden. Die Aussage verbreitet sich auch extrem schnell im Netz und sorgt für eine Menge Kopfschütteln und Fassungslosigkeit bei den Usern.

Trump wehrt sich jetzt aber gegen die Vorwürfe und sagt, dass das alles nur Fake News sind. Er habe das nie gesagt und diese Unterstellung sei einfach nur absolut lächerlich.

Mord an BH Dornbirn: Prozess

Anlassfall für Sicherungshaft

Es regnet Plastik

20.000 Partikel pro Liter

Baby in Gebüsch gefunden

Von der Mutter fehlt jede Spur

Mann verklagt Pornoseiten

Wegen fehlender Untertitel

VIDEO: U2 Aussage viral

Hier gibt es die Auflösung

Überschwemmung: Gefahr für Koalas

Lang ersehnter Regen ist da

Flughafen: Großer Drogenfund

Mehrere Männer verhaftet

Wiener U2 Durchsage Fake?

"Verpiss dich von der Tür"