Attacke mit Stichwaffe

Innsbruck: Täter schwer verletzt

(19.12.2020) Ein Mann hat gestern Nachmittag bei einem Lebensmittelgeschäft nahe einer Wohnanlage in Innsbruck Polizisten im Zuge einer Amtshandlung mit einer Stichwaffe attackiert. Daraufhin gab einer der Beamten einen Schuss ab und verletzte den Täter schwer. Der 24-Jähriger wurde aber nicht lebensgefährlich verletzt, hieß es. Er wurde in die Innsbrucker Klinik eingeliefert.

ABD0235 1

Als die Polizisten bei dem Lebensmittelgeschäft eingetroffen waren, war der Täter gerade dabei zu flüchten. Die Beamten konnten ihn stellen, der Mann verhielt sich jedoch - trotz mehrmaliger Aufforderung sich beruhigen - aggressiv und setzte zur Attacke an. Daraufhin kam es zur Schussabgabe.

Der genaue Grund für die Amtshandlung blieb vorerst weiter unklar. Nach bisherigem Kenntnisstand dürfte sie aber aufgrund einer Körperverletzung erfolgt sein. Die Ermittlungen waren im Gange. Im Einsatz standen mehrere Polizeistreifen. Beamte wurden bei dem Unfall nicht unverletzt.

(jf/apa)

Britische Mutation in Kärnten

drei Verdachtsfälle

Neuer PCR-Test aus Salzburg

erkennt Mutationen sofort

"Uns ist das Ding entglitten"

Merkel-Aussage macht Runde

Impfskepsis nimmt ab

Verweigerer werden weniger

Weltweit höchste Cov-Todesrate

in Großbritannien

Party-Alarm bei Skiurlaubern

St. Anton am Arlberg

Ein zweiter Corona Sommer?

Unrealistische Erwartungen

AstraZeneca nur für "Junge"?

Zulassung für Ü-65 wackelt