Au-pair-Mädchen vergewaltigt?

(29.07.2014) In Wels wird heute der Prozess gegen einen mutmaßlichen Vergewaltiger fortgesetzt. Der 38-jährige Familienvater soll im März ein peruanisches Au-pair-Mädchen vergewaltigt und misshandelt haben. Bereits heute könnte es ein Urteil geben.

Nach einer Feier soll der Angeklagte daheim sturzbetrunken über die damals 20-Jährige hergefallen sein. Nach der brutalen Vergewaltigung soll das Opfer aus dem Fenster geklettert und zu den Nachbarn gelaufen sein. Diese alarmieren die Polizei. Der mutmaßliche Täter schildert die Nacht allerdings ganz anders. Der Sex hätte einvernehmlich stattgefunden. Nach dem Akt hätte die junge Frau allerdings gehen wollen und den Angeklagten gebissen. Daraufhin hätte er ihr ins Gesicht geschlagen.

Heute sollen weitere Zeugen befragt werden, dem 38-Jährigen drohen bis zu 15 Jahre Haft.

Corona: 26.000 Dollar Strafe

Verstoß in Melbourne

Schweiz ruft Masken zurück

wegen Schimmelpilz

Ratten stören Totenruhe

Skandal an Pariser Med-Uni

Blowjobmaschine fürs Auto

von Startup entwickelt

Robbe bewusstlos geschlagen

für Selfies

3. Todesopfer gefunden

In der Bärenschützklamm

Graffiti-Schmierer ist 48(!)

Oldie-Sprayer in Linz gefasst

CoV: Neues Schuljahr anders

Zeugnistag im Westen & Süden