Au-pair-Mädchen vergewaltigt?

(29.07.2014) In Wels wird heute der Prozess gegen einen mutmaßlichen Vergewaltiger fortgesetzt. Der 38-jährige Familienvater soll im März ein peruanisches Au-pair-Mädchen vergewaltigt und misshandelt haben. Bereits heute könnte es ein Urteil geben.

Nach einer Feier soll der Angeklagte daheim sturzbetrunken über die damals 20-Jährige hergefallen sein. Nach der brutalen Vergewaltigung soll das Opfer aus dem Fenster geklettert und zu den Nachbarn gelaufen sein. Diese alarmieren die Polizei. Der mutmaßliche Täter schildert die Nacht allerdings ganz anders. Der Sex hätte einvernehmlich stattgefunden. Nach dem Akt hätte die junge Frau allerdings gehen wollen und den Angeklagten gebissen. Daraufhin hätte er ihr ins Gesicht geschlagen.

Heute sollen weitere Zeugen befragt werden, dem 38-Jährigen drohen bis zu 15 Jahre Haft.

Corona-Tests in Kindergärten

Elternbrief sorgt für Aufregung

Aufruf zu Stopp-Corona-App

Je mehr desto wirksamer

Per Drohne durch die Hofburg

Video zum Nationalfeiertag

Queen: 1.000 Uhren umstellen

Angestellte brauchen 40 Stunden

Vermisst: 15-Jährige

Polizei bittet um Mithilfe

Teddys statt Fußballfans

kein Publikum erlaubt

Neue Corona-Regeln

Babyelefant lebt wieder!

Enten zu Tode gequält

drei Jugendliche ausgeforscht