AUA-Maschine crasht fast in Berg

flugzeug fliegt sonnenuntergang 611

(21.02.2017) Ist es bei der AUA wegen eines Pilotenfehlers fast zur Katastrophe gekommen? Im Oktober 2015 sollen sich im Landeanflug auf Lugano dramatische Szenen abgespielt haben. Wie jetzt bekannt wird, hätte der Pilot einer AUA-Maschine eine gefährliche Anflugroute gewählt. Offenbar hat er eine Bergkuppe übersehen, an der das Flugzeug fast zerschellt wäre. Zum Glück hat ein Warnsystem Alarm geschlagen, der Pilot soll daraufhin die Maschine gerade noch rechtzeitig hochgezogen haben. Es waren 59 Passagiere an Bord.

Anflug auf Lugano:

Gerald Aigner vom Luftfahrtmagazin 'Austrian Wings':
“Tatsächlich sieht derzeit alles nach einem Pilotenfehler aus. Die Erhebungen laufen aber noch. Man muss prüfen, ob und welche Vorschriften hier nicht eingehalten worden sind und ob der Pilot diese Route überhaupt hätte wählen dürfen.“

LKW rast in Menge

US-Proteste

Polizeiautos fahren in Menge

Proteste in New York eskalieren

Landesweite Proteste in den USA

Nach Mord an George Floyd

Keine Masken mehr an Schulen

Ab Mittwoch

Affen klauen Corona-Blutprobe

Mediziner wurde attackiert

"Magier" betrog 450 Menschen

um 3,6 Millionen Euro

Mieter ertappt Einbrecher

und verfolgt ihn

Cupfinale: Salzburg - Lustenau

Titelmatch nach Corona-Pause