AUA: Neues Boardingssystem

Kein Gerangel mehr im Flieger?

(06.11.2019)

Ist jetzt endlich Schluss mit dem Gerangel im Flugzeug? Ab morgen testet die Lufthansa ein neues Boardingsystem. Auch deren Tochtergesellschaft, die Austrian Airline, ist davon betroffen. Die Passagiere müssen nun nach dem sogenannten WILMA-Prinzip, unterteilt nach Fenster-, Mittel- und schließlich Gangplatz, einsteigen. Die Airline verspricht sich dadurch einen Zeitvorteil von einigen Minuten.

Der Boarding-Vorgang wird vor allem für Billig-Airlines zu einem immer größeren Problem. „Schuld daran sind die beliebten Nur-Handgepäck-Tarife.“, meint Gerald Aigner vom Luftfahrtmagazin Austrian Wings. „Die Passagiere wollen natürlich möglichst billig fliegen, aber trotzdem alles mitnehmen. Das führt aber dazu, dass der Stauraum für das Handgepäck total überfüllt ist und das kostet die Fluglinien nicht nur Zeit, sondern auch Geld.“, so Aigner. Auch dieses Problem möchte die Lufthansa aber in Zukunft lösen.

Urologe muss zahlen

50.000€ für das Opfer

USA impft Kinder

mit Pfizer

Tempo 30 in ganz Spanien

"Slow down" in allen Orten

Amazon vernichtet Fake-Produkt

Kampf gegen Piraterie

E-Bike-Tour im Schneechaos

Kopfschütteln bei Bergrettung

CoV: Sollen wir entscheiden?

Volksabstimmung über Gesetze

Lego-Steine für Häftlinge

"Kreativität & Konzentration"

Versuchter Mord in Wien

Polizei bittet um Hinweise