Auf Dating-Portalen abgezockt

Frau fällt auf 2 Gauner rein

(18.10.2019) Gleich zweimal ist eine junge Kärntnerin auf Dating-Portalen böse abgezockt worden. Die 24-Jährige lernt zunächst einen angeblichen Unternehmer aus Deutschland kennen. Bei einem Treffen gibt sie ihm Geld, anschließend kommt es übers Netz immer wieder zu neuen Forderungen und die Kärntnerin zahlt und zahlt. Dann lernt sie auch noch über ein anderes Portal den vermeintlichen Sohn eines milliardenschweren Ölscheichs kennen. Der fordert für ein von ihm geplantes Geschäft (trotz seines angeblich so wohlhabenden Vaters) 33.000 Euro von der Kärntnerin.

Zum Glück kommen ihre Eltern dahinter und stoppen den Wahnsinn. Christian Leitgeb von der Kärntner Polizei:
"Es ist dann zu keiner weiteren Geldüberweisung mehr gekommen. Die 24-jährige wird von ihren Eltern als internetsüchtig bezeichnet."

Schweigen oder Gefängnis

das Wort Coronavirus verboten

Fauxpas macht Wienerin reich

Solo-Sechser für Pensionistin

Hilfefonds für Sportvereine

Hoffnung für Olympioniken

100.000 Schutzmasken/Tag

made in VLBG

Nach 5 Partys in Haft

Corona-Maßnahmen ignoriert

Daheim: Belastung für Augen

Viel zu viel Bildschirmzeit

Wird Pickerl-Frist verlängert?

Notbetrieb in Werkstätten

VLBG: Quarantäne aufgehoben

Ab Morgen gültig