Aufreger: Breitbeinige Männer in der U-Bahn

(22.01.2015) U-Bahn-Aufreger in New York: Männer, die übertrieben breitbeinig dasitzen, sorgen zunehmend für Empörung. Erstens nehmen sie zu viel Platz für andere Fahrgäste weg, andererseits fühlen sich vor allem Frauen dadurch gestört. Das Phänomen wird „Manspreading“ genannt. Unter dem Motto: „Männer, schließt die Beine!“ hat New Yorks U-Bahn nun sogar eine Kampagne dagegen gestartet.

Schauspielerin Kelley Rae O'Donnell stört „Manspreading“ seit Jahren. Sie twittert regelmäßig Fotos von Männern, die das machen:
“Ich habe begonnen, diese Fotos zu machen, weil die meisten dieser Männer sich auch nicht anders hinsetzen würden, um für jemanden Platz zu machen. Warum die Männer so dasitzen? Da ist wohl die Anatomie schuld. Die Ausstattung, die braucht eben Platz.“

Man(n) stelle sich vor, Frau mache das ;)

Teile diese Story mit deinen Freunden!

Kontrollen im Privatbereich?

Anschober ist dagegen

Warnung vor Fake-Cops

Geld für "Corona-Behandlung"

"Nicht unterkriegen lassen"

Ansprache zum Nationalfeiertag

Ultima-Maßnahme: 2. Lockdown

Hängt von Spitälern ab

Corona-Tests in Kindergärten

Elternbrief sorgt für Aufregung

Aufruf zu Stopp-Corona-App

Je mehr desto wirksamer

Per Drohne durch die Hofburg

Video zum Nationalfeiertag

Queen: 1.000 Uhren umstellen

Angestellte brauchen 40 Stunden