Aufreger: Fake-Wimpern für Kids

(09.01.2018) Fake-Wimpern für Kids sorgen derzeit in Großbritannien für Aufregung. Diese werden für Kinder ab drei Jahren in einem Supermarkt verkauft. Die 55-jährige Britin Nicolette Harvey, die selbst eine vierjährige Enkelin hat, ist total schockiert über die Fake-Lashes und kritisiert sie im Netz.

Aufreger: Fake-Wimpern für Kids

Die Klebewimpern würden kleine Mädchen sexualisieren und den Beauty-Wahn bereits im Kindesalter fördern, meint die besorgte Großmutter. Außerdem liege kein Wimpernkleber bei, was die Kids dazu verleiten könnte, die Wimpern mit echtem Kleber anzukleben.

Aufreger: Fake-Wimpern für Kids #2

Kinder und Jugendanwältin Monika Pinterits sagt dazu:

„Unser Schönheitsideal für junge Mädchen und Frauen wird immer wahnsinniger. Jetzt sollen dreijährige schon Kunstwimpern tragen. Das Ziel sollte sein, den Kindern zu sagen: Ihr seid schön wie ihr seid.“

Aufreger: Fake-Wimpern für Kids #3

Fischsterben in Kärnten

Privatteich: 150 Saiblinge verendet

USA: Riesiger Brand

Zerstörte Boote und Gebäude

Abgetrennter Fuß in Park

Ermittlungen im US-Nationalpark

Gaspreis weiter gestiegen

249 Euro pro Megawattstunde

Affenpocken in Österreich

Bisher 217 Fälle, 19 seit Vorwoche

Nordstream 1: "Routinewartung"

Ab 31.8. drei Tage kein Gas

Schüsse in Einkaufszentrum

Malmö: Großeinsatz der Polizei

Vater drängt Sohn zu Rasen

L17-fahrt: 102 km/h durch stadtgebiet