Insta: Wirbel um "sexy Flüchtlinge"

(18.03.2016) Einen Mega-Shitstorm gibt es derzeit im Netz gegen "Hot Migrants". Ein US-Amerikaner betreibt eine Instagram-Page, wo er Pix von sexy Flüchtlingen aus Syrien postet. Ziel dieser Aktion: Der Mitte 20-Jährige möchte anderen helfen, mit der Situation zurecht zu kommen, wie er in einem Interview sagt. Es sei schwierig, Humor in so einer Tragödie zu finden. Außerdem sei sein Ziel, den Menschen auf Instagram die Lebensrealität der Flüchtlinge näher zu bringen. Die Instagram-Page sorgt aber für heftige Diskussionen unter den Usern.

Die Bildunterschriften sind provokant: "Die Ägäis überwunden? Noch immer perfekt aussehend." Auf Twitter und Facebook gibt es bereits Kampagnen gegen diese Seite.

Und auch Medienpsychologe Peter Vitouch verurteilt die Aktion scharf:
"Ich halte es für völlig absurd und abwegig solche Dinge hochzuladen und derartige Fotos überhaupt zu kommentieren. Das ist im Prinzip eine Reduzierung von Menschen auf ihre Sexualität, die eigentlich eh schon mit ihrer Existenz kämpfen."

Schaukeln wie Heidi

Japan: Auf Berg Iwatake

Prügelei in Wiener U-Bahn

Fight wegen fehlender Maske

Tödliches Leitungswasser

"hirnfressende" Amöbe in Texas

Sbg: E-Bike aufgetuned

Polizei stoppt 19-Jährigen

Corona: Notstand ab morgen?

Ausnahmezustand bei Nachbarn

Uni sucht Durchfall-Patienten

Für Corona-Studie

Raser droht Nachbarn mit Mord

1,8 Promille im Blut

Schweden: Corona-Musterland?

"Hohen Preis bezahlt"