Aus für blaue & grüne Tattoos?

EU überlegt Verbot

(14.01.2020) Darfst du dir bald keine grünen und blauen Tattoos mehr stechen lassen? Die EU möchte das verbieten. Jetzt stellt sich die Frage: Sind schwarze Tattoos gesünder als bunte?

Bevor du dir ein Tattoo stechen lässt, hörst du von deinem Umfeld wahrscheinlich immer wieder dieselben Reaktionen: „Überleg dir das gut, das geht nie mehr weg!“, „Wie schaut das denn aus, wenn du alt bist?“, oder „Nice, was lässt du dir stechen?“. Die Klassiker! In Zukunft mischt auch ein mögliches EU-Verbot bei diesen Überlegungen mit.

Das Europäische Chemikalienagentur (ECHA) plädiert dafür, dass die Pigmente 74160 (Blue15) und 74260 (Green7) nicht mehr für Tätowierungen verwendet werden sollen. Die ECHA will die Farben verbannen, weil sie laut Kosmetikverordnung für Haarfarben nicht mehr zulässig sind.

Nach der Anwendung befinden sich die Farben nicht nur am Haar, sondern sind sogar noch wochenlang unter der Kopfhaut. Tattoo-Farben gelten ja auch als Kosmetik und genau aus diesem Grund sind die Pigmente für die Europäische Chemikalienagentur ein absolutes Tabu-Thema.

Nach wie vor ist aber nicht geklärt, ob schwarze Farben wirklich ungefährlicher als bunte sind.

(mt/ 14.01.20)

Erdbeben in der Türkei

Vier Tote, mehrere Verletzte

Coronavirus: Aufruf in Tirol

Kirche und Therme betroffen

Corona-Rekord in Österreich

5.627 Neuinfektionen

Telefonische Krankmeldung

bis Ende März wieder möglich

Corona-Ausgangssperre

Umfassende Maßnahmen erwartet

Ariana Grande: neues Album

Als Präsidentin im Musikvideo

Paris Jackson: erste Single

Album kommt im November

D setzt KTN auf die rote Liste

neue Maßnahmen für ganz Ö