Aus für eingleisige Bahnstrecken?

(07.05.2015) Wie sicher ist unser Schienennetz? Das tödliche Zugunglück in der Steiermark hat indirekt eine Sicherheitsdebatte losgetreten. Zwei Personenzüge der steiermärkischen Landesbahnen sind ja nördlich von Graz frontal zusammengekracht. Ein Lokführer ist dabei ums Leben gekommen, neun Insassen sind zum Teil schwer verletzt worden.

Das Unglück ist auf einem eingleisigen Streckenabschnitt passiert. Einer der Lokführer dürfte ein Warnzeichen übersehen haben. Jetzt stellt sich die Frage, ob eingleisige Streckenabschnitte überhaupt noch erlaubt sein sollten.

Verkehrsexperte Gregor Bartl warnt vor Panik:
“Solche Unfälle können auch auf zweigleisigen Abschnitten passieren. Denn es handelt sich um einen menschlichen Fehler. Und der ist nie völlig auszuschließen. Wenn wir in Sicherheit investieren wollen, dann immer zuerst in die Menschen selbst. Aber der Zug ist auch weiterhin das sicherste Verkehrsmittel überhaupt.“

Erdbeben in der Türkei

Vier Tote, mehrere Verletzte

Coronavirus: Aufruf in Tirol

Kirche und Therme betroffen

Corona-Rekord in Österreich

5.627 Neuinfektionen

Telefonische Krankmeldung

bis Ende März wieder möglich

Corona-Ausgangssperre

Umfassende Maßnahmen erwartet

Ariana Grande: neues Album

Als Präsidentin im Musikvideo

Paris Jackson: erste Single

Album kommt im November

D setzt KTN auf die rote Liste

neue Maßnahmen für ganz Ö