Mode: Ausbeuter- Betriebe in Europa

Ausbeuterschneidereien mitten in Europa! Die Modebranche lässt nicht nur in Bangladesch unter menschenunwürdigen Bedingungen arbeiten. Die “Clean Clothes Kampagne“ macht jetzt auf Skandalbetriebe in Tschechien und Polen aufmerksam. Mode-Giganten wie “Calvin Klein“ oder “Hugo Boss“ lassen dort produzieren. Was du für eine Jacke dieser Marken zahlst, bekommen die Näherinnen als Monatslohn.

In Polen verdienen die Arbeiterinnen gerade mal 312 Euro, häufig kommen dann noch Abzüge dazu. Ganz zu schweigen von den Arbeitsbedingungen, so Kathrin Pelzer von der “Clean Clothes Kampagne“:
“Überstunden werden gar nicht bezahlt, es gibt Zwangsarbeit in der Nacht, Gewerkschaften kennt man im Grunde gar nicht. Das alles passiert hier in Europa, es ist erschütternd.“

Willst du wissen, zu welchen Bedingungen deine Lieblings-Modelabels produzieren lassen?

Hier findest du den offiziellen Marken-Check

Toxischer See: Influencer krank

Facepalm!

Grundwehrdienst "unattraktiv"

Darum will keiner zum Heer

Mordprozess: 25x zugestochen

Ex vor Augen des Kindes getötet

Warum sehen alle älter aus?

Hallo Falten und graue Haare

Zusatzkosten bei Billigfliegern

Augen auf beim Buchen!

Heer: Kommt Teil-Tauglichkeit?

Jährlich fehlen 2000 Rekruten

21 Grad in Nordkanada

Rekord in nördlichster Siedlung

Bub auf Gleisen gefangen

Täter noch strafunmündig