Ausbildungspflicht: Strafen allein Unsinn

(16.01.2014) Das AMS begrüßt die geplante Ausbildungspflicht für Österreichs Jugendliche! Ab 2016 müssen alle 16 bis 18-Jährigen, die nicht zur Schule gehen, eine Ausbildung machen. Jedes Jahr betrifft das rund 10.000 Jugendliche, die sonst aus dem System herausfallen würden, weil sie keine Perspektive haben. Wer sich nicht an die Verpflichtung hält, muss 440 Euro Strafe zahlen. Der Plan sei gut, die Umsetzung aber schwierig, so AMS-Chef Johannes Kopf:

‚Obwohl wir eine Ausbildungsgarantie haben, haben wir das Problem in diesem Land, dass nicht alle dieses Angebot annehmen. Über eine Ausbildungsverpflichtung wird Jugendlichen und ihren Eltern klargemacht, dass es notwendig ist, sich zu qualifizieren und Pflichtschule allein nicht reicht. Darum begrüße ich das, man muss sich aber sicher noch Gedanken machen, wie man das vernünftig umsetzt, sicher nicht nur durch Strafen.‘

Lockdown Light: Sorge um Psyche

Angst vor dem Corona-Winter

Ehefrau und Polizei attackiert

Villacher rastet aus

Stoßen Spitäler bald an Grenze?

Anschober: Mitte/Ende November

VfGH kippt Mindestabstand

in Gastronomie

F: Höchste Terrorwarnstufe

Frankreich reagiert auf Attacken

Corona-Disziplin macht müde

Moralische Zwickmühle

Österreich: Neuer Corona-Rekord

4.453 Neuinfektionen in nur 24h

BMF warnt vor Betrugs-Mails

Fake-Message von „FinanzOnline“