Auskunftspflicht: Österreich Schlusslicht

(07.11.2013) Was passiert eigentlich mit unserem Steuergeld? Auf diese Frage gibt es in keinem Land so wenig Antwort wie in Österreich. Laut eines internationalen Rankings unter 96 Staaten sind wir in Sachen Auskunftspflicht Letzter. Die Studienleiter kritisieren, dass Österreich durch seine Verschwiegenheit Korruption pushe und den Steuerzahler dumm dastehen lasse. Auch heimische Experten fordern Veränderung. Verfassungsexperte Heinz Mayer von „Transparency International“:

„Unsere Beamten und staatlichen Einrichtungen meinen, dass alle Akten ihnen gehören und der Bürger nichts wissen muss. Das hat leider eine lange Tradition. Dadurch schneiden wir auch im internationalen Korruptions-Vergleich so katastrophal ab. Es muss sich dringend was ändern.“

Kakadus tanzen und spielen

Wiener Forscher begeistert

2G: Handel & Gastro toben

"Alibi-Lockerung bringt nix"

Impfung & Zyklus: Keine Gefahr

Studie gibt Sicherheit

Verschanzter Polizist

U-Haft verhängt

Distance Learning

2.600 Klassen und 9 Schulen

Long Covid: 10% betroffen?

SPÖ schlägt Alarm

Vertrauen nach Seitensprung?

Hirn braucht erst 1000 Beweise

Neuer Covid-Negativrekord

43.053 neue Fälle gemeldet