Auskunftspflicht: Österreich Schlusslicht

(07.11.2013) Was passiert eigentlich mit unserem Steuergeld? Auf diese Frage gibt es in keinem Land so wenig Antwort wie in Österreich. Laut eines internationalen Rankings unter 96 Staaten sind wir in Sachen Auskunftspflicht Letzter. Die Studienleiter kritisieren, dass Österreich durch seine Verschwiegenheit Korruption pushe und den Steuerzahler dumm dastehen lasse. Auch heimische Experten fordern Veränderung. Verfassungsexperte Heinz Mayer von „Transparency International“:

„Unsere Beamten und staatlichen Einrichtungen meinen, dass alle Akten ihnen gehören und der Bürger nichts wissen muss. Das hat leider eine lange Tradition. Dadurch schneiden wir auch im internationalen Korruptions-Vergleich so katastrophal ab. Es muss sich dringend was ändern.“

Bald keine Windeln mehr

Notstand in China befürchtet

Ibiza Lockvogel geleakt

Fotos von "Oligarchennichte"

Frauenwitz auf Lokal-Rechnung

löst hitzige Debatte im Netz aus

Tod von Afroamerikaner

Polizeigewalt entsetzt die USA

Alm-Brand: Kein Handyempfang

Abstieg ins Tal zu Feuerwehr

Slowenien: Was ist mit Grenze?

Bürgermeister fordern Öffnung

Pingeliges Essen bei Kindern

wächst sich nicht immer raus

Mega-Wirbel um Poolparty

Krasses Video aus den USA